Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Sag Ja!

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Veranstaltungen
05.01.2018 ,Halle,Steintor-Varieté,20.00Uhr

Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke

Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke
Foto: Veranstalter Galerie (1 Bilder)
Ein Infotainment Abend mit Deutschlands bekanntestem Kriminalbiologen.

Ist Dr. Mark Benecke am Werk, ist es meist längst zu spät. Als Deutschlands berühmtester Kriminalbiologe bereist der Herr der Maden die ganze Welt, um die mysteriösesten Fälle aufzuklären und sie in humoristischen Shows seinem Publikum vorzustellen.

Erstmals für Furore sorgte Benecke bereits in den 1990er Jahren f, als er in der russischen Hauptstadt Moskau den Totenschädel Adolf Hitlers untersuchen und für echt erklären konnte. Ein besonderen Faible hegt von Beginn an er für Insekten, die Leichen besiedeln, wodurch sich auch sein Spitzname „Dr. Made“ leicht ableiten lässt.

Studiert hat der gebürtige Rosenheimer an der Uni Köln, promovierte im Institut für Rechtsmedizin und bildete sich in diversen fachspezifischen Ausbildungen, unter anderem an der US-amerikanischen FBI-Academy, weiter. Anhand seiner Analysen konnten unzählige Straftäter überführt werden.

Übersät mit Tattoos und mit zahlreichen Piercings versehen, wirkt Mark Benecke nicht nur wie ein Paradiesvogel, sondern lebt diese Divise auch in vollen Zügen. So ist er beispielsweise Vorsitzender der Transylvanian Society of Dracula, Mitglied der Kölner Donaldisten (die sich der Erforschung von Familie Duck und dem Entenhausener Universums verschrieben haben), Musiker, Moderator und Präsident von Pro Tattoo.

Und als wäre das Alles nicht schon genug, veröffentlicht Benecke darüber hinaus noch zahlreiche wissenschaftliche Sachartikel, Kinderbücher und Experimentierkästen. Mit morbidem Charme und jeder Menge Humor, löst Benecke wahre Begeisterungsströme aus und fasziniert mit seiner Sicht auf das unbeliebte Thema „Tod“.

Mark Benecke gelingt es wie keinem zweiten, sein Fachwissen virtuos und zugleich verständlich dem interessierten Laien zu vermitteln. Können Maden und Fliegen tatsächlich einen Mörder überführen? Und was sagen die verschiedenen Blutspritzer über den Tathergang aus? Dr. Made gewährt den Zuschauern einen spannenden Einblick in die spektakulärsten Fälle und in die Arbeit eines erfolgreichsten Kriminalbiologen unserer Zeit.


Unser Tipp:

Anzeige
Trauerportal
Anzeige
Sag Ja!