Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Weißenfels > Fotogalerie > 1.TCV 2018 >

Von Heiß bis Eis - mehr Abwechslung geht nicht


21.02.2018, Wolf-Eike Mardas, wolf-eike.mardas@wochenspiegel-naumburg.de

Tagewerben (wm). Es gibt Karneval und „Karnequal" - oder der, bei dem der genaue Ablauf auf die Sekunde genau vorgeschrieben ist und der vom Fernsehen ausgestrahlt wird. Zu keiner dieser Kategorien zählt die Galaveranstaltung des 1. TCV. Den Organisatoren ge­­lingt es einfach immer wieder, ein neues Programm auf die Beine zu stellen, bei dem das närrische Publikum nur staunen und applaudieren kann.

Und so erfolgte auch in diesem Jahr der Einmarsch mit dem Startschuss zu einem wirklich bunten, kurzweiligen und ab­­wechslungsreichen Programm. Die Funkengarde heizte dem Publikum gleich richtig ein und brachte die Gala sozusagen auf Betriebstemperatur. Doch auch die Kinder, die TCV-Funken stiegen in dieses Tempo ein. Es ist auch kein Wunder, werden sie doch vom Funkenmariechen Elea Bagemihl trainiert.

Die Gelb-Roten Funken präsentierten einen Flügeltanz in traumhaften Kostümen. Eine tolle Leistung, zumal es diese Tanzgruppe so erst seit einem Jahr gibt. Kaum waren sie von der Bühne geflattert, fand man sich mitten im Meer wieder, denn die TCV-Mäuse kamen mit einem Schiff als Seeräuber angeschwommen. Ohne Zugabe durften die kleinen Piraten nicht ausmarschieren. Ein Mädchen „ohne Knochen" begeistert schon seit Jahren das Publikum: Elea Bagemihl wirbelte als Funkenmariechen nur so mit Armen und Beinen - einfach irre. Seit ihrem vierten Lebensjahr trainiert sie hart und kontinuierlich.

Die Gelb-Roten Funken luden das närrische Volk zu einem Hip-Hop-Tanz ein. Etwas ge­­mächlicher ging es mit der Oldman-Group weiter. Sie ließen ihre Hüften nach Klängen von Boney M. kreisen. Spritzig die Prinzengarde und das Männerballett, die gemeinsam nach „Dirty Dancing" und „Greace" wieder an der Temposchraube drehten. Aladin hätte seine Wunderlampe und seine Augen gerieben, wenn er die TCV-Funken mit ihrem Bauchtanz gesehen hätte.

Mit Büttenrede über die aktuelle „Karnevals-Politik" ging es weiter und die heiße Funkengarde rollte zum Teil mit Rollschuhen in prächtigen Kostümen und Eistüten über den Zeltboden. Zum Abschluss konnten die Zuschauer noch die Schotten (Männerballett) mit ihrem Dudelsackspieler begrüßen und die Gardemädchen als Powergirls. Mit dem Flashmop ging die tolle Gala zu Ende.

zur Galerie...
Anzeige
Sag Ja!
Anzeige
Unser Land