Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Unser Land > Idyllisches Saaletal >
Mario Wetzel Mario Wetzel
aktualisiert am 20.04.2017 um 15:16:26

Idyllisches Saaletal

Brachwitz, direkt an der Saale gelegen, hat sich in den vergangenen Jahren, 
zu einem attraktiven Naherholungsgebiet entwickelt. Spaziergänger, Radfahrer 
und Wasserwanderer machen im idyllischen Saaletal gerne eine Pause. Brachwitz, direkt an der Saale gelegen, hat sich in den vergangenen Jahren, zu einem attraktiven Naherholungsgebiet entwickelt. Spaziergänger, Radfahrer und Wasserwanderer machen im idyllischen Saaletal gerne eine Pause.
Foto: Kerstin Eschke Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder)
Hoch über Brachwitz streben steile Felsformationen hinauf. Der rote Porphyr ist das markante Merkmal dieser einzigartigen Kulturlandschaft im Unteren Saaletal. Auf den Trockenwiesen wachsen Orchideen, wie das Kleine Knabenkraut. Auch Felsen-Goldstern und die Gemeine Kuhschelle finden Botanikliebhaber auf den Berghängen. Weil die Flora des Naturschutzgebietes an die, des höchsten Gebirges Deutschlands erinnert, wird die Porphyrlandschaft auch „Brachwitzer Alpen“ genannt. Naherholungstouristen genießen zu allen Jahreszeiten die außergewöhnliche Natur. Radfahrer, Wassersportler und Wanderer kommen aus allen Himmelsrichtungen, um hier eine wohlverdiente Rast einzulegen.

Rad- und Wasserwanderwege queren die knapp 1 000 Einwohner zählende Gemeinde Brachwitz. So laden, nicht von ungefähr, das Ausflugslokal Saalekiez, die Pizzeria Ciccio und das Café Scheune zum Schlemmen und Verweilen ein. Auf dem Wasser kann man am Wasserrastplatz, der Marina Brachwitz, einen Zwischenstopp einlegen.

Wenn im Frühjahr die ersten Sonnenstrahlen nicht nur an der Nase kitzeln, sondern auch uns Menschen raus in die Natur treiben, dann kehrt wieder langsam Leben in die Marina Brachwitz ein. Die Steganlage befindet sich auf der Saale bei Kilometer 82,1, stromabwärts auf der rechten Seite, gleich neben der Fähre Brachwitz im Grünen.

Die Skipper der kleinen Motorboote und der, ein wenig größeren, Yachten, lassen ihre Boote ins Wasser. Sie haben an der Marina einen Liegeplatz gemietet. Bis Oktober glänzen die weißen Schiffsrümpfe in der Sonne und spiegeln sich im Wasser. Vor allem an den Wochenenden herrscht Hochbetrieb auf der Saale. Die Kapitäne der großen Ausflugsdampfer machen mit dem typischen tiefen Hupton auf ihr Schiff aufmerksam. Gutgelaunte Fahrgäste winken von der Reling hinunter zu den Wassersportlern in ihren Paddelbooten. Urlaubsstimmung in der Heimat.

Tages- und Mehrtagestouristen auf dem Wasser und auf dem Land sind ebenso auf dem Wasserrast- und Campingplatz in Brachwitz willkommen. Wassersportler, die mit Sportbooten, wie Kajaks oder Kanus anreisen, können diese bequem über eine schräge Plattform aus der Saale an Land ziehen und ihr Zelt auf der großen Wiese an der Saale aufschlagen. Motorbooten stehen ausreichend Liegeplätze zur Verfügung.

Urlauber, die die Region mit dem Wohnmobil oder dem Caravan erkunden, finden auf dem Campingplatz an der Saale ebenso einen Stellplatz. Es gibt ausreichend Strom- und Wasseranschlüsse und einen Sanitärcontainer. Romantische Gefühle kommen auf, wenn abends das wärmende Feuer auf der Feuerstelle entzündet wird. Der große Grill und die regen- und sonnengeschützte Sitzgelegenheit, auch liebevoll „Futterraufe“ genannt, kann von den Gästen genutzt werden.

Am Wochenende ist immer ein Ansprechpartner des Betreibers, vom Wohnmobil und Wassersport Zentrum, vor Ort, um zu helfen und zu beraten. Wer mit dem Rad oder Auto kommt und spontan Lust auf eine Tour im Kanu hat, der kann sich hier ein Sportboot ausleihen. Nun stellt sich die Frage, ob man zuerst stromaufwärts nach Halle paddeln oder sich stromabwärts nach Bernburg treiben lassen möchte. Egal – wie man sich entscheidet: die herrliche Sicht auf die schroffen Felsen der Porphyrkuppenlandschaft ist einem gewiss.


Info:

Wasserwanderplatz Brachwitz (direkt neben der Fähre)
– Liegeplatz für Yachten und Sportboote
– Anlegestelle für Fahrgastschiffe
– Campingplatz (ganzjährig)
Kontakt: Wohnmobil & Wassersport Zentrum GmbH
Web: www.wwz-halle.de


Fähre Brachwitz
Fährbetrieb und Anmeldung Wasserrastplatz und Campingplatz
Öffnungszeiten: Mo.–Fr.: 5–21 Uhr, Sa. 6–20 Uhr, So./Feiertag:  8–20 Uhr
Telefon: 0176/44 24 16 61
Web: www.fähren-wettin-löbejün.de


Naturpark Unteres Saaletal, Wasserwanderwege, Campingplätze und Sehenswürdigkeiten:
www.blaues-band.de/saale
www.naturpark.unteres-saaletal.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
PODCAST Locker vom Hocker: Er lehrt dem Nachwuchs das Kochen PODCAST Locker vom Hocker: Er lehrt dem Nachwuchs das Kochen Anhalt (sbw). Koch-Azubis aus ganz Deutschland lernen aus dem Wissensschatz eines Dessauers. Thomas Wolffgang, Lehrer am Berufsschulzentrum, ist Mitautor des...
Anzeige
Trauerportal
Interkulturelle Woche - Vielfalt verbindet Interkulturelle Woche - Vielfalt verbindet Vielfalt kann als Herausforderung und als Bereicherung wahrgenommen werden - vor allem aber ist Vielfalt gelebter Alltag ...
Anzeige
Romanik auf 1.000 Kilometern Romanik auf 1.000 Kilometern Die Straße der Romanik ist ein Weg durch Sachsen-Anhalt, dem Kernland frühen deutschen Königtums. Sie bietet Architektur aus dem Mittelalter....
Anzeige
Unser Land