Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Volles Programm für Fanfarenzug >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 14.06.2019 um 15:04:32

Volles Programm für Fanfarenzug

Der Wittenberger Fanfarenzug freut sich auf musikalische Gäste und einen spannenden Wettstreit zu Luthers Hochzeit. Der Wittenberger Fanfarenzug freut sich auf musikalische Gäste und einen spannenden Wettstreit zu Luthers Hochzeit.
Foto: Antje Weiß
Zu vielen Gelegenheiten wird der Fanfarenzug zu sehen und zu hören sein. 

Wittenberg (aw). Der Wittenberger Fanfarenzug empfängt zum Stadtfest „Luthers Hochzeit“ auch wieder viele  musikalische Gäste. „Wie in jedem Jahr heißt es vor dem Stadtfest in erster Linie unser musikalisches Programm für ‚Luthers Hochzeit‘ zusammenzustellen und die Stücke und Choreografien immer wieder zu proben“, sagt Zugführer Tom Krüger. Einmal wöchentlich treffen sich die 50 Mitglieder, um gemeinsam zu musizieren. 

Höhepunkte beim Fest sind die Eröffnungszeremonie auf dem Marktplatz, der Festumzug am Samstag und die Konzerte auf dem Schlosshof sowie das Konzert für Katharina am Sonntagmittag auf der Schlosswiese.  „Diese Konzerte werden wir nicht allein gestalten. Dabei ist wie im jedem Jahr unser Gastfanfarenzug aus Bretten“, erwähnt Krüger. Als Zugführer freut es sich, dass in diesem Jahre der Wittenberger Fanfarenzug erstmals auch mit dem Fanfarencorp Landsknechte Halver aus Nordrhein-Westfalen gemeinsam musizieren wird. 

Wagenrad von einer        Tischplatte ziehen
Das Fanfarenzuglager befindet sich auf der Schlosswiese. Dort wird es  am Sonntagnachmittag Spiel, Spaß und Spannung geben. „Wir  veranstalten zum ersten Mal diesen spannenden Wettstreit“, erklärt Tom Krüger. Die „Turney, um die Gunst des Kurfürsten“, ein historisches Wagenradziehen, findet um 15.30 Uhr statt. „Die Idee dazu haben wir von den Schwarzenberger Herolden aus Waldkirch mitgebracht und viel Zeit und Mühe in die Vorbereitung investiert“, erklärt er. Insgesamt hätte man mehrere Wagenräder getestet, um zu prüfen, welches sich am besten dafür eignet. Die Zugseile wurden in einer Seilerei in Bad Schmiedeberg angefertigt und auch ein stabiler Holztisch wurde extra dafür gebaut. Unter den Augen des Kurfürsten treten verschiedene Vereinsmannschaften in einer Art Tauziehen an. Ziel ist es, ein 25 Kilogramm schweres Holzwagenrad über eine Tischkante zu ziehen, wobei vier Mannschaften gleichzeitig an jeder Seite des Rades ziehen. „Dem Sieger winkt natürlich auch ein Preis und die Gunst des Kurfürsten“,  so Krüger.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Anzeige
Unser Land
Anzeige
Anzeige
Sag Ja!