Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Quedlinburg > Arthrose in Hüfte und Knie interessiert viele >
Michael Randhahn Michael Randhahn
aktualisiert am 24.09.2018 um 15:22:47

Arthrose in Hüfte und Knie interessiert viele

Chefarzt Dr. med. Lindemann-Sperfeld (re) und Oberarzt Dr. med. Schulz beantworten geduldig die Fragen der Zuhörer Chefarzt Dr. med. Lindemann-Sperfeld (re) und Oberarzt Dr. med. Schulz beantworten geduldig die Fragen der Zuhörer
Foto: Helios Klinik Hettstedt( Dagmar Mansfeldt
Landkreis (red). Mehr als 110 interessierte Gäste haben die jüngste Informationsveranstaltung in der Helios Klinik Hettstedt besucht. Dabei stand das Thema Arthrose in Hüfte und Knie – Gelenkersatz als Ausweg im Fokus.
 
Dr. med. Lutz Lindemann-Sperfeld, Chefarzt des Orthopädisch-traumatologischen Zentrums der Helios Klinik Hettstedt, eröffnete die Veranstaltung und gab einen kurzen Überblick über das Leistungsspektrum und sein Team.
 
Anschließend zeigte Dr. med. Mathias Schulz, Oberarzt des Orthopädisch-traumatologischen Zentrums, die konservativen, das heißt nichtoperativen, Behandlungsmöglichkeiten und -grenzen einer Arthrose der Hüft- und Kniegelenke auf. Lassen sich die Beschwerden durch eine konservative Therapie nicht ausreichend lindern, wird der Ersatz des Gelenks zur Therapieoption. Der Zeitpunkt des Eingriffes und die Wahl des Verfahrens müssen sorgfältig und individuell mit dem Patienten bestimmt werden. Der Oberarzt erläuterte anschaulich, ab wann der Gelenkersatz bei einem Patienten sinnvoll ist, welche Operationsverfahren zur Verfügung stehen, und welche Entscheidungskriterien er bei der Wahl des Verfahrens heranzieht. Außerdem ging er auch auf das Thema der Wechseloperationen ein. Die Zuhörer hatten zudem die Gelegenheit, künstliche Gelenke einmal selbst in die Hand zu nehmen, und so deren Materialien und Funktionsweise unmittelbar kennenzulernen.
 
Im Anschluss an den Vortrag hatte das wissbegierige Publikum die Möglichkeit, ihre vielen Fragen an Dr. Lindemann-Sperfeld und Dr. Schulz zu stellen, welche auch sehr souverän und geduldig von den Experten beantwortet werden konnten. Mit viel Applaus bedankten sich die Zuhörer am Ende der Veranstaltung bei den Medizinern.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: La dolce vita Neues von Halles Lästerschwestern: La dolce vita Habt Ihr auch solche Angst? Vor den Dickmachern, die die heutige Welt bella-figura-feindlich bevölkern? Zum Beispiel die bösen, bösen...
Anzeige
Unser Land
Podcast: Plötzlich erwachsen - Jugendweihe 2019 in Sachsen-Anhalt Podcast: Plötzlich erwachsen - Jugendweihe 2019 in Sachsen-Anhalt Es ist ein kleiner Schritt für die Jugendlichen, wenn sie bei der Jugendweihe symbolisch auf der Bühne die ersten Gehversuche im Erwachsenenleben...
Anzeige
Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Gesundheitskompass: Damit der Urlaub nicht zur Krankheitsfalle wird Wehe, wenn jemand im Urlaub krank wird! Damit das nicht passiert, kann jeder für sich schon eine Menge tun. In der zweiten Episode vom Gesundheitskompass,...
Anzeige
Sag Ja!