Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Quedlinburg > enwi zeigt Ausstellung mit Werken von Dieter Schirmer >
Michael Randhahn Michael Randhahn
aktualisiert am 07.05.2013 um 16:51:37

enwi zeigt Ausstellung mit Werken von Dieter Schirmer

Dieter Schirmer, Aussteller, erklärt Michael Dietze, Vorstand der enwi, seine Maltechnik (von links). Dieter Schirmer, Aussteller, erklärt Michael Dietze, Vorstand der enwi, seine Maltechnik (von links).
Foto: enwi

Landkreis (red). Zur Ausstellungseröffnung am 30. April 2013 im Beisein von Dieter Schirmer und dem Vorstand der Entsorgungswirtschaft des Landkreises Harz AöR (enwi), Michael Dietze, drängten sich die zahlreichen Besucher vor den Werken des Kunstmalers, der hier eine kleine Auswahl seines langjährigen Schaffens präsentiert.
 

Dieter Schirmer, Jahrgang 1931, widmete 36 Jahre, bis 2006, lang sein Wissen und Können als Leiter den Halberstädter Malzirkel „Kreativ“ und „Engagiertes Leben“. Das Rüstzeug dafür erwarb er unter anderem an der Fachschule für angewandte Kunst in Magdeburg, die er ab 1950 für drei Jahre besuchte, sowie von 1955 bis 1970 im Malzirkel von Julius Barheine. Von 1966 bis 1969 war der gebürtige Halberstädter Leiter des bildnerischen Volkskunstschaffens am Bezirkskabinett für Kulturarbeit in Magdeburg.

In angeregten Gesprächen nahmen die zahlreichen Gäste während der Eröffnung die Werke des Künstlers in Augenschein. Dabei wurde eifrig gefachsimpelt und es wurden Erfahrungen ausgetauscht sowie Erinnerungen an gemeinsame Stunden und Projekte im Malzirkel.
 


In seinen Darstellungen verliert sich der Künstler nicht in kleine Details. Für ihn sind das Farbspiel und die Wiedergabe der Stimmung wichtig. Dabei wendet er verschiedene Maltechniken an, z. B. Acryl, Aquarell, Öl, Pastell oder Tempera. Als Tempera werden Farben bezeichnet, deren Pigmente mit einem Bindemittel aus einer Wasser-Öl-Emulsion gebunden werden. Vorteil hierbei liegt in der schnellen Trocknung, so dass diese Maltechnik gut in der freien Natur angewendet werden kann.
„Mit Tempera und gleichzeitig mit Sand zu malen ist eine tolle Technik ein Bild aufzuwerten.“, so Dieter Messing aus Halberstadt, Besucher der Eröffnung zu dem Werk, „Vorharz“. Dieter Messing hatte 2006 den Malzirkel „Engagiertes Leben“ übernommen, der später als Zirkel „Freunde fürs Leben“ neu gegründet wurde. Die Ausstellung kann noch bis Anfang Juli 2013 zu den Öffnungszeiten der enwi besichtigt werden.
 


Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Labernde Allzweckwaffen Neues von Halles Lästerschwestern: Labernde Allzweckwaffen en. Diese Volksweisheit, die aus psychologischer Sicht im-mer noch viel für sich hat, wird heutzutage minütlich in die Tonne getreten. Siehe...
Anzeige
ÖSA Marcus Wehner
Verlosung: Sherlock Gnomes Verlosung: Sherlock Gnomes Raus aus dem Garten, rein ins Detektiv-Abenteuer! ...
Anzeige
PODCAST: Maximus aus Halle greift bei RTL-Show nach der Ninja-Warrior-Krone PODCAST: Maximus aus Halle greift bei RTL-Show nach der Ninja-Warrior-Krone Am 5. Oktober wagt sich Maximilian Birkner in den Hindernisparcours. ...
Anzeige
Bernburger Dach und Bau