Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Zeitz > Rüge für Verkehrsdienstleister >
Wolf-Eike Mardas Wolf-Eike Mardas
aktualisiert am 07.02.2019 um 15:24:28

Rüge für Verkehrsdienstleister

Der Verkehrsdienstleister Abellio steht in der Kritik, weil zahlreiche Fahrten - Strecke RB 77 Naumburg/Ost - Wangen - unangekündigt ausgefallen sind oder durch Busse im Schienenersatzverkehr gefahren werden, da Triebfahrzeugführer fehlen. Der Verkehrsdienstleister Abellio steht in der Kritik, weil zahlreiche Fahrten - Strecke RB 77 Naumburg/Ost - Wangen - unangekündigt ausgefallen sind oder durch Busse im Schienenersatzverkehr gefahren werden, da Triebfahrzeugführer fehlen.
Foto: W.-E. Mardas
Burgenlandkreis (wm). Schienenersatzverkehr ist allen be­­kannt, wenn es sich um Bauarbeiten an der Strecke handelt. Dafür hat jeder Verständnis, denn Sicherheit hat auch im Bahnverkehr „Vorfahrt". Aber was sich seit dem zweiten Januar im Burgenlandkreis auf der Strecke Naumburg Ostbahnhof und Wangen (Fundort der Himmelsscheibe) abspielt, ist einfach nicht zu glauben. Ende Dezember 2018 gab der seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 eingesetzte Betreiber, die Abellio Rail Mitteldeutschland GmbH, bekannt, dass bis zum 8. Februar der Verkehr nicht mit Zügen sondern mit Bussen im Schienenersatzverkehr gefahren wird. Schon wenige Tage danach wurde der Termin auf den 3. März verschoben. Die Begründung lautet: Personalmangel!
Das Unternehmen verfügt einfach nicht über genügend Triebfahrzeugführer, um alle Fahrten abzusichern. Doch nicht jede Fahrt wird mit Bussen realisiert, so mancher Reisende stand erst am Bahnsteig und dann an der Bushaltestelle vor den Bahnhöfen - vergeblich, denn weder Zug noch Bus kamen.
Dieser Umstand veranlasste den Landtags-Abgeordneten Rüdiger Erben (SPD) zu einer kleinen Anfrage an das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Sachsen-Anhalt. Die Antwort zeigte das wahre Ausmaß, denn vom 9. Dezember (Tag der Übernahme) bis zum 2. Januar kam es schon zu 65 unangekündigten Zugausfällen.
Bis zum Freitag dieser Woche fielen seit dem 2. Januar insgesamt 1.247 Fahrten ersatzlos aus, was über 42.000 nicht erbrachten Zugkilometer entspricht. Verkehrsminister Thomas Webel führte weiter in dem Schreiben aus (liegt Super Sonntag vor), dass man erst am 4. Januar vom tatsächlichen Ausmaß des Personalmangels erfahren habe. Bekannt waren die Personalprobleme schon seit Ende November. Allerdings habe Abellio wiederholt versichert, dass trotz Unterschreitung der Sollpersonenzahl alle Dienste gefahren würden. Man wolle nun mit einen „Controlling" den Betreiber Abellio anhalten, seinen Verpflichtungen nachzukommen.
Abellio bildet gegenwärtig neue Triebfahrzeugführer aus und will die ohnehin permanent laufende Personalakquise fortsetzen und verstärken. Das Unternehmen rechnet damit, dass der Fehlbestand von rund 40 Triebfahrzeugführern erst zum Jahresende ausgeglichen ist.
Konsequenzen für den Verkehrsdienstleister
Wenn Fehler passieren, dann gibt es dafür Ursachen. Das ist menschlich und kann vorkommen. Doch in diesem Fall liegt es anders, denn Abellio hat sich zusätzlich für die Übernahme des Dieselnetzes entschieden (Nordharz-Netz und Altmarkt-Börde-Anhalt-Netz sowie die Unstrutbahn). Und es lagen konkret Zahlen vor, wann welche Züge auf welchen Strecken fahren müssen. Außerdem sollte dem Unternehmen bekannt sein, wieviel Triebfahrzeugführer zur Verfügung stehen. Damit liegt die Vermutung nahe, dass Abellio wissentlich den landeseigenen Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA GmbH) über seine Leistungsmöglichkeiten getäuscht hat.
Die Konsequenzen zu dem noch bestehenden Missstand belaufen sich lediglich auf jeweils eine Rüge, die die NASA GmbH und das Verkehrsministerium Abellio erteilten. Zudem wurden und werden die gemäß Verkehrsvertrag des Landes mit dem Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) ausgefallenen Leistungen nicht vergütet. Zudem mus Abellio die Infrastrukturkosten an dei Infrastrukturunternehmen zahlen. „Der dem EVU hierdurch entstehende finanzielle Nachteil ist erheblich", so das Ministerium.
Rüdiger Erben: „Ich habe wenig Verständnis für den Langmut mit Abellio. Ich baue aber darauf, dass es am 4. März wieder einen stabilen Betrieb auf der Unstrutbahn gibt. Die NASA GmbH hat keine harten Konsequenzen gegen Abellio ergriffen und zugleich versichert, dass ab März alles planmäßig verläuft. Das muss jetzt funktionieren, alles andere wäre für Pendler und den Tourismus im Unstruttal eine Katastrophe." Auch die Reisenden hoffen auf den 4. März...



 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Mensch, Eier! Neues von Halles Lästerschwestern: Mensch, Eier! Liebe Veganer, wir fühlen mit Euch. Zum Osterfest Eier, wohin man schaut. Man kann ihnen einfach nicht entkommen, auch wenn man vegane Osterkarotten aus...
Anzeige
Deutsche Bahn
Verlosung: Spider-Man: A new Universe Verlosung: Spider-Man: A new Universe Phil Lord und Christopher Miller, die kreativen Köpfe hinter "The Lego Movie" und "21 Jump Street", bündeln ihr Talent und bieten...
Anzeige
Baumaßnhamen des Burgenlandkreises an Kreisstraßen 2019 Baumaßnhamen des Burgenlandkreises an Kreisstraßen 2019 BLK (red). Noch nie hat es im Burgenlandkreis eine so weitreichende Straßenbautätigkeit an Kreisstraßen gegeben wie in diesem Jahr....
Anzeige
Unser Land