Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Zeitz > Hunderte Besucher strömten zum 3. Martinsmarkt >
Wolf-Eike Mardas Wolf-Eike Mardas
aktualisiert am 16.11.2018 um 13:41:21

Hunderte Besucher strömten zum 3. Martinsmarkt

Teddys, Elefanten, lustige Ratten und viele andere Ideen aus Stoff hatte Grit Metz aus der Domstadt Naumburg an ihrem Stand zu bieten. Teddys, Elefanten, lustige Ratten und viele andere Ideen aus Stoff hatte Grit Metz aus der Domstadt Naumburg an ihrem Stand zu bieten.
Foto: W.-E. Mardas Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder)
Weißenfels (wm). Im Vorfeld wurden „Gänse"-Kekse gebacken, die in kleinen Beuteln verpackt und mit dem speziellen Verschluss als Eintrittskarten dienten. Aber schon am Samstagnachmittag mussten Beutel mit industriell gebackenen Keksen gefüllt werden, damit noch ein paar für den zweiten Markttag übrig blieben.

Aus den Erfahrungen der ersten beiden Martinsmärkten wurde das Angebot erweitert und noch breiter aufgestellt.

Mitorganisatorin Bärbel Schmuck: „Mit so einer großen Resonanz hätte ich nicht gerechnet. Aber ich freue mich sehr darüber, denn damit wird unser Kloster über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und die ehrgeizigen Sanierungspläne können fortgeführt werden."

Selbstverständlich kam auch die kulturelle Umrahmung sehr gut an. Als verlässlicher Partner ist von Anfang an das Gymnasium dabei. Das Doppelquartett unter Leitung von Musiklehrerin Jana Auerswald war ebenso Präsent wie auch Teilnehmer des neuen Musicals „Robin Hood", das Anfang 2019 Premiere haben wird. Auch der Naumburger Künstler Holger Vandrich sorgte mit seinen Geschichten-Liedern für beste Unterhaltung der kleinen und großen Besucher.

Mit einem „wachsamen" Auge schnatterten drei Gänse von einem Bauernhof in ihrem Gatter - Martinsmarkt - man weiß ja nie!

Oberbürgermeister Robby Risch hatte wieder die Schirmherrschaft übernommen.

Alles in allem - die lange und gründliche Vorbereitung hat sich gelohnt, denn viele wollen 2019 wieder mit dabei sein.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Wie muss der Traumpartner sein? Perfekt in Größe, Aussehen und Berufsbild. Wie muss der Heiratsantrag aussehen? Perfekt am Strand bei Sonnenuntergang...
Anzeige
Unser Land
Gesucht werden die schönsten Fahrräder am Saaleradweg Gesucht werden die schönsten Fahrräder am Saaleradweg Seit 25 Jahren verbindet der Saaleradweg die drei Bundesländer Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt ...
Anzeige
S-Bahn und Elektrifizierung von Leipzig bis Gera als Ziel S-Bahn und Elektrifizierung von Leipzig bis Gera als Ziel Die Mitteldeutsche S-Bahn soll ab 2024 von Leipzig über Zeitz bis nach Gera in einem Halbstundentakt fahren. Darüber waren sich in einem Gespräch...
Anzeige
Sag Ja!