Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Sangerhausen > Mit 1,0 zurück ins Familienunternehmen >
Roswitha Hennig Roswitha Hennig
aktualisiert am 01.08.2017 um 09:52:13

Mit 1,0 zurück ins Familienunternehmen

Vincent Richter in der Backstube seines Vaters in Allstedt. Vincent Richter in der Backstube seines Vaters in Allstedt.
Foto: rh
Die Unternehmensnachfolge in der Bäckerei Meye in Allstedt könnte gesichert sein, wenn ...
Allstedt (rh). ... Vincent in die Fußstapfen seines Vaters tritt. Und es sieht ganz so aus, denn auch Vater Stev Richter, dem die Bäckerei Meye in Allstedt gehört, war dazumalen Klassenbester in der Schule und wollte partout kein Abitur machen. Wozu auch, schließlich stand für den jungen Mann fest, dass er Bäcker werden will.  
Und mit Vincent ist es genau das Gleiche. Schon im Kindergartenalter wusste er, dass er mal für andere Leute backen würde. Klassenbester natürlich, kein Abitur, Bäckerlehre.
„Na, wenigstens haben wir ihn genötigt, auch mal in andere Berufe reinzuschnuppern“, lacht Stev Richter, der den Sohn u.a. zu Praktika im Kindergarten und beim Elektriker ermutigt hat. Und Vincent: „Ja, nicht schlecht, aber ich will Bäcker werden.“  
Hat auch geklappt. In Apolda gelernt  (nicht im väterlichen Betrieb - das war den Eltern ganz wichtig) und als bester Bäcker-Azubi in Thüringen seine Lehre abgeschlossen (wie der Vater damals in Sachsen-Anhalt).
Und jetzt? Also, seitdem Vincent in Allstedt arbeitet, ist der Anteil der weiblichen Kundschaft um 100 Prozent gestiegen. Was natürlich völliger Unsinn ist, denn  der 19Jährige steht,  genau wie sein Vater, eine Meisterin, ein Meister und der Alt-Geselle,  die meiste Zeit seines Arbeitstages in der Backstube (und hat außerdem eine Freundin).
2 Uhr  in der Nacht gehts los. Nicht zu früh? Vincent lächelt charmant: „Ist Gewöhnung.“ Dann werden Brot und Brötchen gebacken, der leckere Kuchen, natürlich ganz viele Sorten mit Sulf, Plätzchen und Torten. Nein, für die Torten in der Bäckerei Meye ist Bianca Richter, Vincents Mutter, zuständig. Die Konditorin stellt sie ganz nach Wunsch des Kunden her.       So entstehen dann richtige Kunstwerke.
Aber selbst wenn man Vincent nur selten außerhalb der Backstube im Verkaufsraum sieht, ist er doch dort schon auf besonders köstliche Weise präsent. Er hat nämlich eine Brötchensorte kreiert: das Curry-Cranberry-Brötchen. Ein absolut leckeres Teil (die Redaktion hat‘s gekos­­tet), das bestimmt noch viele Liebhaber finden wird.
Vincent, der kein Abitur machen wollte, setzt sich übrigens nächstes Jahr nochmal auf die Schulbank. Macht seinen Meister und Betriebswirt. Und dann? „Mal sehen, was kommt, zur Zeit bin ich ganz zufrieden, wie‘s  läuft“, gibt sich der frisch gebackene (wie gut das passt) Bäcker-Geselle ganz gelassen. Und der Vater: „Ja, mal sehen, vielleicht will er ja auch noch ein bisschen in der Welt rumreisen“, ist auch Stev Richter ganz entspannt. Naja, der Apfel fällt eben wirklich nicht weit vom Stamm.
Aber in den kommenden Wochen will‘s Vincent erstmal allen zeigen. Er wartet noch auf die Einladung zum Landesausscheid der besten Bäcker-Azubis, und dann soll‘s ja noch weiter gehen. Vater Stev hat es immerhin bis zur Europa-Meis­terschaft gebracht. Ist Vierter geworden. Na Vincent, das könnte man doch toppen, oder?
„Mal sehen“, lautet die salomonische Antwort.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Achtung, (Schau)Baustelle Achtung, (Schau)Baustelle Eingang und Parkplatz am Theater Eisleben werden erneuert. ...
Anzeige
Trauerportal
Historische Häuser und Gärten Sachsen-Anhalt - Bewegende Familiengeschichte Historische Häuser und Gärten Sachsen-Anhalt - Bewegende Familiengeschichte Zu Gast bei Familie Wentzel im Schlosshotel Teutschen­thal. ... Polizeibericht vom 14. August 2017 Polizeibericht vom 14. August 2017 Gerbstedt / Garagenaufbrüche ...
Anzeige
Rectangel