Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Sangerhausen > Verein zeigt Ausstellung zu Schmieds Tochter Ursula Rein im Schmied-Schaufenster >
Daniela Messerschmidt Daniela Messerschmidt
aktualisiert am 21.03.2016 um 10:41:57

Verein zeigt Ausstellung zu Schmieds Tochter Ursula Rein im Schmied-Schaufenster

Iris Ziegler mit einem Werk von Ursula Rein, Vereinsvorstand Ronald Kolbe mit einem Malbuch, das Wilhelm Schmied 1943 seiner Tochter Ursula geschenkt hat. Iris Ziegler mit einem Werk von Ursula Rein, Vereinsvorstand Ronald Kolbe mit einem Malbuch, das Wilhelm Schmied 1943 seiner Tochter Ursula geschenkt hat.
Foto: daniela messerschmidt
Sangerhausen (red). Wenn Sie durch die Stadt schlendern, bleiben Sie am Galerieschaufenster stehen!Denn hier widmet sich eine neue Ausstellung des Wilhelm-Schmied-Vereins zur Förderung seines künstlerischen Erbes e.V. Schmieds Tochter Ursula Rein anlässlich ihres 80. Geburtstages am 19. März 2016. Ursula (19.03.1936 bis 13.02.2014) war die einzige Tochter des Künstlers und eine für die Region bedeutende Künstlerin, de­­ren Werke an vielen Gebäuden Sangerhausens zu besichtigen sind, und die bis zu ihrem Tod die Innovationspreise des Landkreises MSH schuf. Ein Teil ihrer Werke, die im Kontext mit ihrem Vater entstanden, wird bis zum 19. Mai in den Galerieschaufenstern zu sehen sein. Ergänzt wird die Ausstellung durch Bilder Schmieds, die im en­­gen Zusammenhang mit seiner Tochter entstanden sind. Die Werke waren bisher so nicht in der Öffentlichkeit zu sehen. Ein Teil stammt aus der Mansfeldgalerie, ein Teil befindet sich in privatem Besitz. Der Schmiedverein be­­dankt sich herzlich für die einzigartige und einmalige Leihgabe. Hier können Sie derzeit noch „Schmieds“ sehen: Im Regionalmuseum Bad Frankenhausen ist in der Sonderausstellung „Von der Kunst des Sammelns“ bis zum 29. Mai das Schmieds Triptychon „Bauernkrieg, Bo­­denreform, Sozialistische Landwirtschaft“ zu se­­hen. Schmieds „Die Goldene Aue“ kann bis zum 18. September im Spengler-Museum im Rahmen einer „Sonderausstellung zur Goldenen Aue“ besichtigt werden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Das Märchen in Emseloh darf nicht sterben!!! Das Märchen in Emseloh darf nicht sterben!!! Am 16. Dezember, 16.30 Uhr, wird nach einjähriger Pause wieder ein Märchen aufgeführt. ...
Anzeige
Rectangel
Weihnachtsmarkt in Eisleben Weihnachtsmarkt in Eisleben Der Eisleber Weihnachtsmarkt hat vom 8. bis 23. Dezember geöffnet. Hier das geplante Programm für den Weihnachtsmarkt in Eisleben: ...
Anzeige
Bis dass Dein Tod uns scheidet Bis dass Dein Tod uns scheidet Schwarze Komödie feiert Premiere am Theater Eisleben. ...
Anzeige
Unser Land