Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Naumburg > Weißenfelser Streetfood- & Music-Festival findet wieder statt >
Ronny Kratz Ronny Kratz
aktualisiert am 16.05.2018 um 16:09:22

Weißenfelser Streetfood- & Music-Festival findet wieder statt

Beim Weißenfelser Streetfood- & Music-Festival herrschte großer Andrang in der Jüdenstraße. Eine Reduzierung des Besucherstroms durch Preiserhöhungen wird es aber im kommenden Jahr nicht geben.  Besucherinnen und Besucher des Weißenfelser Streetfood- & Music-Festivals konnten kulinarisch auf Weltreise gehen. 
Beim Weißenfelser Streetfood- & Music-Festival herrschte großer Andrang in der Jüdenstraße. Eine Reduzierung des Besucherstroms durch Preiserhöhungen wird es aber im kommenden Jahr nicht geben. Besucherinnen und Besucher des Weißenfelser Streetfood- & Music-Festivals konnten kulinarisch auf Weltreise gehen.
Foto: Vokoun
Weißenfels (red).  Gut zwei Wochen sind seit dem ersten Weißenfelser Streetfood- & Music-Festival vergangen. Zeit, um
Bilanz zu ziehen. Aus diesem Grund kamen am 14. Mai 2018 die Organisatoren und Beteiligten noch einmal in der JugendCityPastoral zusammen. Das Wichtigste gleich vornweg: Alle 26 Teilnehmer der Besprechung stimmten für eine  Wiederholung des Weißenfelser Streetfood- & Music-Festivals im kommenden Jahr. Der Termin steht noch nicht fest, ist aber für Ende April / Anfang Mai geplant. Diskutiert wurde über den Standort. Am Ende waren sich aber alle Teilnehmer einig, dass das Festival auch im kommenden Jahr wieder in der Jüdenstraße stattfinden soll. Vor Ort entsteht eine Erkundungsatmosphäre und es gibt genug Schattenplätze, was auf dem Markt in der Form nicht gegeben ist.

Das Grundkonzept des Weißenfelser Streetfood- & Music-Festivals soll beibehalten werden. Vor allem der soziale Aspekt wird auch im kommenden Jahr wieder im Vordergrund stehen. Das heißt: Die Speisen und Getränke sollen weiterhin zu fairen Preisen angeboten werden. Jeder soll sich die Teilnahme an der Veranstaltung leisten können. Es wird keine Reduzierung des Besucherandrangs durch Preissteigerung geben.

Die Musikgruppen wurden als wahre Bereicherung des Festivals wahrgenommen. Im kommenden Jahr sollen noch mehr Kleinkünstler vor Ort sein. Auf die große Bühne möchten die Organisatoren verzichten. Stattdessen werden mehr Attraktionen in der Straße angeboten; und zwar mit möglichst wenig Technik. Die 22 Kochteams, die in diesem Jahr als Pioniere an dem Festival teilnahmen, haben im nächsten Jahr ihren Standplatz sicher. Andere Interessenten können sich mit einem Essensvorschlag bewerben, wobei es vor allem auf Ideenreichtum ankommen wird. Ein Essen-Wegweiser soll beim nächsten Mal die
Orientierung für die Besucherinnen und Besucher erleichtern. Lobende Worte äußerten die beteiligten Kochteams für die unbürokratische Unterstützung durch das BIWAQ-Team der Stadt Weißenfels und für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der katholischen Kirchengemeinde Weißenfels. Da das BIWAQ-Projekt zum Ende des Jahres 2018 ausläuft, steht aber schon
jetzt fest, dass das Organisationsteam des Weißenfelser Streetfood- & Music-Festivals für das kommende Jahr breiter aufgestellt werden muss. Wer sich freiwillig engagieren möchte, kann sich jederzeit bei Martin Papke, Jugendreferent und Leiter der JugendCityPastoral, melden (E-Mail: info@jugendcitypastoralweissenfels.de).

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bösel ist stinksauer - SES-Boxgala am 27. Oktober in Weißenfels Bösel ist stinksauer - SES-Boxgala am 27. Oktober in Weißenfels Freyburg (ms) „Ich bin heute aus Anstand zu meinem Promoter hier und der Sache wegen. Aber im weiteren Verlauf werde ich keine Bilder mit Enrico machen...
Anzeige
Sag Ja!
„Gold“ und „Silber“ erreicht „Gold“ und „Silber“ erreicht BLK (wm). 94 Dörfer beteiligten sich am Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" und 13 qualifizierten sich für den Landesausscheid....
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Labernde Allzweckwaffen Neues von Halles Lästerschwestern: Labernde Allzweckwaffen en. Diese Volksweisheit, die aus psychologischer Sicht im-mer noch viel für sich hat, wird heutzutage minütlich in die Tonne getreten. Siehe...
Anzeige
Trauerportal