Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Merseburg > Essen mit Köpfchen >
Ralf Penske Ralf Penske
aktualisiert am 21.05.2015 um 16:10:53

Essen mit Köpfchen

Vereinsvorsitzender Bernd Schräber bespricht mit den Kindern aus der Kita „Wlkenschäfchen“ in Schafstädt, welche Lebensmittel gesund sind und damit unbedingt in die Lunch-Box gehören.   Vereinsvorsitzender Bernd Schräber bespricht mit den Kindern aus der Kita „Wlkenschäfchen“ in Schafstädt, welche Lebensmittel gesund sind und damit unbedingt in die Lunch-Box gehören.
Foto: Ralf Penske Galerie (2 Bilder) Galerie (2 Bilder)
Eltern werden in das Projekt einbezogen und lernen in einem gesonderten Modul alles über gesunde und kindgerechte Ernährung kennen

Schafstädt (red).
Das Jugendamt Saalekreis hat gemeinsam mit dem halleschen Verein „kindgerechte Ernährungsbildung e. V.“, der von Studenten des Instituts für Ernährungswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gegründet wurde, ein über sechs Monate laufendes Pilotprojekt in fünf Kitas des Saalekreises initiiert, um mit einem ganzheitlichen Ansatz Träger von Kindertagesstätten, Eltern sowie deren Kindern ernährungspädagogische Tipps für den Alltag an die Hand zu geben. Am vergangenen Montag fand dazu ein Kinderkurs in der Kita „Wolkenschäfchen“ in Schafstädt statt.

Projektleiterin Jessica Wichern sowie Bernd Schräber vom Verein „kindgerechte Ernährungsbildung e. V.“ sagten dazu: „Wir wollen dem einer ungesunden Ernährungs- und Lebensweise entgegen wirken und Kinjder bereits frühzeitig für eine bewusste Ernährung sensibilisieren.“ Die Leiterin der Kindertagesstätte „Wolkenschäfchen“, Kerstin Lehmann,  ist begeistert von dem Projekt, „weil es genau dort und in dem Alter ansetzt, wo man präventiv noch eingreifen kann.“

Denn schon bei den Fünfjährigen wurden Ernährungsgewohnheiten sichtbar, die später Folgeschäden hervorrufen können. Kinder sind nun mal ehrlich und ihre Vorlieben für Süßes und ihre Abneigungen gegen Gemüse wurde schnell sichtbar.
Seit Anfang des Jahres sind die Mitglieder des Vereins „kindgerechte Ernährungsbildung e.V.“ in fünf Kitas des Saalekreises aktiv, um in eigens konzipierten Kursen, Vorschulkinder für eine bewusste Ernährung in spielerischer Art und Weise zu sensibilisieren.

Ausgehend von einer Studie des Gesundheitsamtes zum alarmierenden Zustand der Vorschulkinder im Landkreis, suchte das Jugendamt nach Möglichkeiten, sowohl Erzieher in Kitas für das Thema zu gewinnen, als auch diesen aktive Unterstützung zu bieten. Ergebnis ist das Projekt „Gesund. Bewusst. KITA!“, das seit Januar 2015 in fünf Kindertagesstätten im Saalekreis durchgeführt und vom Jugendamt mit rund 6 200 Euro finanziert wird. Folgende fünf Kitas wurden für das Modellprojekt ausgesucht: „Bergblick“ in Petersberg, „Am Weinberg“ in Merseburg, „Traumzauberbaum“ in Schochwitz, „Wolkenschäfchen“ in Schafstädt und die Kita „Am Sonnenplatz“ in Leuna.

Das Projekt ist dabei modular aufgebaut und umfasst pro Einrichtung sieben Einheiten. Die zentralen Bausteine gliedern sich in Kurse für Erzieher und Eltern sowie für die Kinder. Im ersten Schritt wird den Kindern auf spielerische Weise Wissen über gesunde Ernährung vermittelt. Sie lernen verschiedene Lebensmittel näher kennen und erleben den Prozess der Nahrungsmittelproduktion aktiv mit - von der Herkunft über die Verarbeitung bis hin zur Zubereitung und dem Verzehr.
Da Eltern und Pädagogen, mit denen die Kinder die meiste Zeit verbringen, ein ebenso wichtiger Bestandteil der Ernährungsbildung sind, fällt ihnen eine wichtige Vorbildfunktion zu und sie werden im Kurs mit einbezogen, in dem sie in einem gesonderten Modul alles über gesunde und kindgerechte Ernährung erlernen. Schwerpunkte sind unter anderem die Kosten, welche Getränke geeignet sind und was die Werbung verspricht und unter Umständen nicht hält. Zugleich können in diesen Kursen auch alle Teilnehmer ihre Fragen rund um das Thema anbringen.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Abschlusskonzert mit Trompeten und Pauken Abschlusskonzert mit Trompeten und Pauken Merseburg (red). Eine besonders erfolgreiche Konzertsaison in der Stadtkirche Merseburg geht mit dem festlichen Konzert am Sonntag, dem 15. April, zu Ende. ...
Anzeige
Wohnungswirtschaft Leuna
Streifzüge durch die Geschichte der Industrie Streifzüge durch die Geschichte der Industrie Der Verein “Mitteldeutsche Gesellschaft für Industriekultur” e.V. hat auch in diesem Jahr ein breitgefächertes Programm zum 11. Tag der...
Anzeige
Auf dem Weg zur Gartenschau Auf dem Weg zur Gartenschau Minister Willingmann übergibt „Gartenträume“-Schilder für den Kurpark Bad Dürrenberg ...
Anzeige
Unser Land