Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Mansfelder Land > Die Ausstellung „Emergenz&Trope“ >
Nadine Rößler Nadine Rößler
aktualisiert am 12.07.2018 um 12:00:46

Die Ausstellung „Emergenz&Trope“

Seelenwanderung (Ausschnitt) 2012-2018, 110 cm x 240 cm Seelenwanderung (Ausschnitt) 2012-2018, 110 cm x 240 cm
Foto: privat
Vernissage am 27. Juli um 18 Uhr im ehemaligen Augustiner- und Eremiten-Kloster und Kirche St. Annen.

Eisleben (red)
. Sachsen-Anhalt wie auch ganz Mitteldeutschland ist mit einem reichen kulturellen Erbe gesegnet, das mit großem Einsatz gehegt und gepflegt und einem breiterem Publikum zugänglich gemacht wird. Spannend wird es, wenn dieses Erbe mit zeitgenössischen Kunstformen in einen offenen Dialog tritt. Beispielhaft lässt sich solch ein Zwiegespräch während dieses Sommers in der Lutherstadt Eisleben betrachten.
Das St.-Annen-Kloster in Eisleben, dessen äußerst gelungene Sanierung im vorigen Jahr abgeschlossen werden konnte, bietet ein ideales Areal, um Tradition und Moderne aufeinander treffen zu lassen. Es wurde eine kleine Reihe musikalischer, bildkünstlerischer und literarischer Veranstaltungen initiiert.
Auftakt bildet die Vernissage der Ausstellung „Emergenz und Trope“ am Freitag, den 27. Juli, um 18 Uhr. Es spricht die Galeristin Margit Jakob, Halle, kredenzt werden Brot und Wein. Zu sehen sind Bilder der Hallenser Malerinnen Johanna Claszen und Claudia Langguth und des Leipzigers Udo Babusch, die bildmächtig und farbintensiv die Frage heraufbeschwören: „Wie hältst du es mit dem Glauben?“, aber auch an die Worte Hermann Hesses denken lassen: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!“
Die Ausstellung begleitend, wird im August ein Gospelkonzert stattfinden sowie eine literarische Veranstaltung, auf der unter anderem der Schriftsteller Jörg Kowalski lesen wird, der als Leiter eines Ingenieurbüros federführend an der Restaurierung des St.-Annen-Klosters beteiligt war. Die genauen Termine der jeweiligen Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Die Ausstellung ist dann bis zum 31. Oktober zu sehen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Wer vermisst diesen Rüden? Wer vermisst diesen Rüden? Schon vor drei Wochen kam der junge Rüde auf dem oberen Bild ins Eisleber Tierheim. Er wurde am Vormittag des 26. Oktober auf einem Feld oberhalb des...
Anzeige
Rectangel
Zwei Meerschweinchen suchen ein Zuhause Zwei Meerschweinchen suchen ein Zuhause Zwei Meerschweinchen suchen noch ganz dringend nach einem neuen Zuhause. Die beiden kamen bereits im August als Privatabgabe ins Tierheim „Am...
Anzeige
Experten vermittelten Wissen über Herzerkrankungen und Wiederbelebung Experten vermittelten Wissen über Herzerkrankungen und Wiederbelebung Hettstedt (red). Aus dem Mansfelder Land und darüber hinaus waren am Donnerstag, 15. November, mehr als 100 Wissbegierige der Einladung anlässlich der...
Anzeige
Trauerportal