Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Mansfelder Land > Brandserie in Eisleben: Autos angezündet >
Jacqueline Franke Jacqueline Franke
aktualisiert am 16.03.2016 um 16:07:17

Brandserie in Eisleben: Autos angezündet


Foto: J. Franke
Eisleben (red). In Eisleben hat erneut ein Auto gebrannt. In der Nacht zum Mittwoch kam es gegen 2.45 Uhr zu einem Brand eines Kleintransporters. Ein Zeuge hatte Flammen unter dem Fahrzeug bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. In dem Transporter lagerten auslieferfertige Pakete einer Zustellfirma. Diese konnten durch eine Notöffnung des Fahrzeuges vor dem Feuer gerettet werden. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Gut zwei Stunden zuvor, gegen 00:30 Uhr, brannte in der Kurt-Wein-Straße in der 6. Etage eines Mehrfamilienhauses ein Kinderwagen. Durch das Feuer wurden der Kinderwagen, die Fahrstuhltür und eine Bodenluke beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden.
Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und Spuren an den Tatorten gesichert. Ein Zusammenhang zwischen beiden Taten kann bisher noch nicht hergestellt aber auch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.
Am 6. März und am 12. März haben in Eisleben insgesamt sieben Autos gebrannt. Die Tatzeiten lagen dabei stets zwischen Mitternacht und 3 Uhr. In allen Fällen wird wegen des Verdachtes der Brandstiftung ermittelt. Das Fachkommissariat 2 der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd hat die Fälle übernommen und ermittelt mit Hochdruck. Die polizeiliche Präsenz im Stadtgebiet wird erhöht.
Die Kriminalpolizei sucht zu diesen und den erneuten Brandstiftungen dringend Zeugen. Wer hat Feststellungen an den Tattagen gemacht. Wer hat Personenbewegungen oder Einzelpersonen im Innenstadtbereich festgestellt, welche sich augenscheinlich auffällig verhielten. Wer hat möglicherweise Erkenntnisse vom „Hörensagen“. Hinweise nimmt telefonisch die Polizei unter (03475) 6 70 293 oder (0345) 224 1 291 zu jeder Zeit entgegen.

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neue Ausgabe "Unser Land" erscheint Neue Ausgabe Ab 20. September wieder im Zeitschriftenhandel ...
Anzeige
Unser Land
Wettbewerb für Ganztagsschulen gestartet Wettbewerb für Ganztagsschulen gestartet Bis zum 17. November können Schulen die Bewerbungsunterlagen einsenden. ... Wie baut man eine Sole-Röhrenfahrt? Antworten gibt's zum Salzfest am kommenden Wochenende Wie baut man eine Sole-Röhrenfahrt? Antworten gibt's zum Salzfest am kommenden Wochenende Halle (S. Christmann). Wie haben die Halloren früher die auf dem Hallmarkt geförderte Sole bis zu den Siedepfannen in die...
Anzeige
Körperformen Halle