Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Supersonntag > Mansfelder Land > Älteste Tanzlehrerin der Welt ist 95 geworden >
Jacqueline Franke Jacqueline Franke
aktualisiert am 02.02.2016 um 14:51:02

Älteste Tanzlehrerin der Welt ist 95 geworden

Gisela Weser strahlt in die Kamera. Nach einer schweren Krankheit war sie pünktlich zu ihrem Geburtstag wieder gesund und munter. Ein Tänzchen wagte sie trotzdem nicht. Der Grund: „Es gibt keine Tanzpartner mehr, die annährend mein Alter haben“, sagt sie. Gisela Weser strahlt in die Kamera. Nach einer schweren Krankheit war sie pünktlich zu ihrem Geburtstag wieder gesund und munter. Ein Tänzchen wagte sie trotzdem nicht. Der Grund: „Es gibt keine Tanzpartner mehr, die annährend mein Alter haben“, sagt sie.
Foto: J. Franke Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder) Galerie (6 Bilder)
Generationen von Jugendlichen haben bei Gisela Weser das Tanzen gelernt.
Eisleben (jf). „Es gibt Menschen, die sind älter als ich und können noch rumhopsen, aber ich bin ich älteste aktive Tanzlehrerin der Welt“, sagt Gisela Weser schmunzelnd. Ja, damit hat sie es ins Guinnessbuch der Re­­­­­korde ge­­­schafft. Die älteste Tanzlehrein der Welt ist am Montag 95 Jahre alt geworden. Und der Ge­­­burtstag wurde mit viel Tamtam gefeiert. Zu den Gratulanten zählte Landrätin Dr. Angelika Klein, aber auch viele ehemalige ihrer Tanzschüler.
Unter die Gäste mischte sich auch Harald Machatschek. Vor über 40 Jahren war das ihr Tanzpartner. „Wir sind durchs Mansfelder Land gezogen und haben Showtänze gemacht“, erinnert er sich und Gisela Weser hakt ein: „Weißt du noch, Harald, unser Charleston!“ Das war ihr beider Tanz und sie waren ein Traumpaar auf der Tanzfläche.
Was sie am liebsten aufs Parkett legt? „Da bin und war ich nie festgelegt. Ich tanze Walzer genauso wie Gassenschieber. Je nachdem, was gerade gefragt ist“, so die Rekordhalterin. Mit ihren 95 Jahren denkt sie übrigens noch lange nicht ans Aufhören. Schließlich halte sie die Bewegung fit. Erst kürzlich hat sie sich von einer schweren Bronchitis erholt. Zum Geburtstag hat sie sich daher Gesundheit ge­­wünscht - und dass sie im März nach Magdeburg zu der TV-Aufzeichnung von und mit Carmen Nebel fahren kann. Nicht etwa, um im Publikum Platz zu nehmen, sondern um ihren Fächertanz aufzuführen. Denn fürs Aufhören fühlt sie sich zu jung.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Ganz nah an der Krise dieser Welt Ganz nah an der Krise dieser Welt Die Evangelische Kirche und das Berufsliche Bildungszentrum (BBRZ) laden gemeinsam zu einem Filmabend mit anschließender Diskussion am Freitag, 30....
Anzeige
Sag Ja!
Luther steht wieder vor dem Rathaus Luther steht wieder vor dem Rathaus Eisleben (red). Seit dem 25. Mai war das Luther-Denkmal auf dem Eisleber Markt verschwunden. Die Statue war zur Frischekur. Heute Morgen nun wurde sie... Schmitt: Die Spielleistung entschied, nicht der Schiri - der HFC besiegte Lotte daheim mit 2:0 Schmitt: Die Spielleistung entschied, nicht der Schiri - der HFC besiegte Lotte daheim mit 2:0 Halle (sc). Ja, so manche der Entscheidungen von Schiedsrichter Martin Petersen beim Drittliga-Punktspiel des Halleschen FC gegen den VfL Sportfreunde Lotte am...
Anzeige
Sag Ja!