Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Köthen > Alljährliches Fußballfest wartet in Sandersdorf unter dem Hallendach >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 04.01.2019 um 14:35:17

Alljährliches Fußballfest wartet in Sandersdorf unter dem Hallendach

Jetzt rollt das runde Leder unterm Hallendach auch in Sandersdorf. Der MIDEWA-RBW-CUP sucht den Sieger 2019. Es treten die acht besten Spitzenteams aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld an. Hier mit Dan Lochmann, ehemals Union Sandersdorf, jetzt Rot-Weiß Thalheim. Jetzt rollt das runde Leder unterm Hallendach auch in Sandersdorf. Der MIDEWA-RBW-CUP sucht den Sieger 2019. Es treten die acht besten Spitzenteams aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld an. Hier mit Dan Lochmann, ehemals Union Sandersdorf, jetzt Rot-Weiß Thalheim.
Foto: Holger Bär Galerie (1 Bild)
Jetzt rollt das runde Leder unterm Hallendach auch in Sandersdorf. Der MIDEWA-RBW-CUP sucht den Sieger 2019. Es treten die acht besten Spitzenteams aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld an.

Sandersdorf (hb/ts).
Dan Lochmann (weiß)- nach fünf Jahren Sandersdorf nun für Thalheim (rot) unterwegs (Foto) - trifft nun zu Anfang des Jahres beim traditionellen Sandersdorfer Hallencup auf seinen alten Verein. Was Helmut Hartmann und Julia Stein da allerdings Ende November im Studio des Regionalfernsehens mit Blick auf den früh im neuen Jahr anstehenden Hallenkracher am 4. Januar 2019 in Sandersdorf fabrizierten, das konnte sich schon sehen lassen.

Die Medienberaterin zog die Lose für den MIDEWA-RBW-Cup 2019, während der Vorsitzende des Kreissportbundes und hiesige Schatzmeister des Kreisfußballverbands ABI die jeweilig gezogenen Teams ihren Staffeln zuordnete. Das gewisse Verbandsligaderby Rot- Weiß Thalheim contra 1. FC Bitterfeld- Wolfen kann es maximal in den k.o.-Spielen geben. Beide Vereine fungierten als jeweilige Gruppenköpfe. „In der Halle ist es wie immer, da kann jeder jeden bezwingen und es ist schwer einen Favoriten zu benennen", wusste Hartmann aus vielen Jahren als Augenzeuge von Turnieren dieser Art.

Und doch bleibt genau dieses Turnier für den Landkreis etwas Besonderes. Während der Name sich aus beiden Turniersponsoren von selbst ergibt, spricht man oft über die inoffizielle Hallenkreismeisterschaft des Landkreises. Offiziell bereits lange nicht mehr ausgetragen, treffen hier von der Landesklasse bis hin zur Oberliga die acht klassenhöchsten Vereine des großen Landkreises Anhalt- Bitterfeld traditionell in der Sandersdorfer Ballsporthalle aufeinander.

Und da genau dieser Tag bei den Fans der Region ein festes Kreuz am noch jungen Fußballkalender 2019 hat, greift der alte Spruch ungemein. „Zeitiges Kommen sichert gute Plätze". Davon haben die Sandersdorfer etwa 950 anzubieten.

Doch mit etwas Verspätung in der Anreise könnte es bereits eng mit dem Wahlsitzplatz werden. Bedeutet es für das ein oder andere Team die Winterpremiere in Sachen Hallenfußball, so haben sich manche bereits bei den Köthener Hallenmastersrunden zwischen den Feiertagen versucht.

Titelverteidiger SG Union Sandersdorf hingegen blickt mit dem zurückliegenden 14. Dezember bereits schon auf einen Wintertitel. In Merseburg siegten die Sandersdorfer in einer anschaulichen Art und Weise beim dortigen MIDEWA- Cup 2018, trugen sich in 13. Auflage zum vierten Mal als Sieger ein und ließen mit vierundzwanzig erzielten Toren ein ansehnliches Starterfeld hinter sich.

Das gefiel damals nicht nur dem eigenen Präsidenten Uwe Störzner, welcher sowohl in Merseburg als auch nun in Sandersdorf als Turniersponsor fungiert. Auch wenn die Teams immer wieder durchgemischt werden: Beim heimischen MIDEWA-RBW-CUP herrscht ein gewisses Prestigedenken, möchte sich keiner der Arrivierten eine Blöße geben. Was in der Halle möglich ist, das bewies in der Vergangenheit speziell eine SG 1948 Reppichau in Sandersdorf.

Als damaliger Landesklassevertreter schafften es die grün- weißen, sich zweimal die Siegerkrone aufzusetzen. Mittlerweile kicken sie mit noch eindrucksvollerem Personal sogar noch eine Liga höher in der Landesliga Süd.

Man darf also gespannt sein, was der Hallenfußball als auch die Stimmung auf den Tribünen am Freitag, dem 4. Januar 2019 mit Beginn 17:45 Uhr in Sandersdorf zu bieten hat.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Polizeieinsatz in Dessau-Nord: Auseinandersetzung im Dealermilieu Dessau (red). Am 15. Januar hatte es in Dessau-Nord einen groß angelegten Polizeieinsatz gegeben. Dabei handelte es sich um Durchsuchungsmaßnahmen...
Anzeige
Trauerportal
Im Sonderzug unterwegs zwischen Köthen und Aken Im Sonderzug unterwegs  zwischen Köthen und Aken Am ersten Märzwochenende dreht sich die Uhr noch einmal zurück. Dann werden die 80-er Jahre rund um den Bahnhof Köthen und auch auf der Strecke...
Anzeige
Tierpark Dessau: Trauer um Braunbär Teddy Tierpark Dessau: Trauer um Braunbär Teddy Am 14. Januar wurde der 34 Jahre alte Braunbär „Teddy“ nach langer Krankheit eingeschläfert. ...
Anzeige
Trauerportal