Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Köthen > Denkmal-Spiel um 400.000 Euro: Dessauer Mannschaft kämpft für den Rehsumpf >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 19.10.2018 um 08:00:36

Denkmal-Spiel um 400.000 Euro: Dessauer Mannschaft kämpft für den Rehsumpf

Der Rehsumpf in Dessau ist eine der ältestes Flussbadeanstalten Deutschlands. Ein Verein bemüht sich um den Erhalt und die Wiedernutzung der Anlagen. Der Rehsumpf in Dessau ist eine der ältestes Flussbadeanstalten Deutschlands. Ein Verein bemüht sich um den Erhalt und die Wiedernutzung der Anlagen.
Foto: Archiv, Katte
„Mach dich ran – Spezial“ mit Moderator Mario D. Richardt. 

Region (red). Sechs Mannschaften aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen treten vom 22. bis 25. Oktober jeweils um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen gegeneinander an, um ein rettendes Preisgeld für sanierungsbedürftige und schützenswerte Gebäude ihrer Heimatstadt zu gewinnen. Der Sieger wird am 27. Oktober, 20.15 Uhr in Stefanie Hertels großer Musikshow „Meine Stars“ bekanntgegeben.

Beim viertägigen „Mach Dich ran – Spezial“ geht es um den Erhalt schützenswerter alter Gebäude – um ein neues Dach, neue Fenster, den Kampf gegen den Schwamm oder um die Beseitigung der Riesenrisse im Mauerwerk. 
In diesem Jahr wetteifern sechs Mannschaften um insgesamt 400.000 Euro, die die „Deutsche Stiftung Denkmalschutz“ zur Verfügung stellt.

Am Montag, 22. Oktober, treten die beiden Sächsischen Teams gegeneinander an. Sie kämpfen für das Schloss Hainewalde und für die Sanierung eines alten Umgebindehauses in Görlitz.

Am Dienstag, 23. Oktober, kämpfen die Mannschaften aus Sachsen-Anhalt für das Kloster Ilsenburg, bzw. für die Flussbadeanstalt Rehsumpf in Dessau-Roßlau.

Am Mittwoch, 24. Oktober, kämpfen die beiden Thüringer Teams gegeneinander. Die Mannschaft vom Schloss Kannawurf trifft auf die vom Herrenhaus in Neustadt/Harz.

Die jeweiligen Gewinner fahren zum Halbfinale an den Großen Goitzschesee bei Bitterfeld. Am Donnerstag, 25. Oktober, wird zu Füßen des Pegelturms um Platz eins und zwei gekämpft. Der Drittplatzierte erhält bereits hier einen Scheck über 70.000 Euro für die Sanierung seines Denkmals. Keiner der Kirchgemeinden muss jedoch leer ausgehen: Die unterlegene Gemeinde aus dem jeweiligen Bundesland erhält 10.000 Euro für ihren Einsatz.

Der Sieger und der Zweitplatzierte fahren weiter nach Zwickau, wo sie dann am Samstag, 27. Oktober, um 20.15 Uhr in der Show „Stefanie Hertel – Meine Stars“ im großen Finale um den Sieg und die 200.000 Euro der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ kämpfen.

Moderiert wird das „Mach Dich ran – Spezial“ von Mario D. Richardt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die „Messe der Feste“ auf Gut Mößlitz Die „Messe der Feste“ auf Gut Mößlitz Margret (49) und Wiebke (21) sind Mutter und Tochter, beide sind Models und fühlen sich wohl auf dem Laufsteg - doch kann das zwischen Mutter und...
Anzeige
Sag Ja!
2019 wird in Dessau ein spannendes Oldtimer-Jahr 2019 wird in Dessau ein spannendes Oldtimer-Jahr In diesem Jahr ist nicht nur das Bauhaus ein großes Thema in Dessau.  ...
Anzeige
Durchblick im neuen Jahr Durchblick im neuen Jahr Moderne Technik hat längst bei den Brillen Einzug gehalten. ...
Anzeige
Unser Land