Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Meinung > Grüne Stadtratsfratkion Halle: Verantwortung für Scheitern des Fan-Projektes trägt der Oberbürgermeister >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 01.09.2017 um 15:43:52

Grüne Stadtratsfratkion Halle: Verantwortung für Scheitern des Fan-Projektes trägt der Oberbürgermeister

Die Fans sind nicht zimperlich in ihren Meinungsäußerungen. Aber mit dem vom OB ohne Angabe von Gründen abgesetzten Fan-Projekt-Leiter haben sie gut zusammengearbeitet. Die Fans sind nicht zimperlich in ihren Meinungsäußerungen. Aber mit dem vom OB ohne Angabe von Gründen abgesetzten Fan-Projekt-Leiter haben sie gut zusammengearbeitet.
Foto: S. Christmann
Halle (sc).  Hier die nächste Reaktion auf das Aus für Halles Fußball-Fan-Projekt. Die Grünen in Halles Stadtrat sind der Meinung, dass der Oberbürgermeister die Verantwortung für das Scheitern trägt. Sie fordern einen unverzüglichen Neustart des Projektes - angegliedert bei einem freien Träger. Hier die Reaktion im Wortlaut:

'"Die Stadtratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bedauert die Entscheidung des DFB zur Beendigung des Fanprojektes, hält diese angesichts der aktuellen Situation aber für nachvollziehbar.

Stadtrat Dennis Helmich (Mitglied im Sportausschuss) erklärt dazu: „Die Entscheidung des DFB ist äußerst bedauerlich, war aber auch absehbar, denn aktuell findet auf Grund der Eskalation zwischen OB und Fanszene keine Fanarbeit statt. Diese ist aber dringend nötig und deswegen müssen wir zügig einen Neustart hinbekommen. Das wird ganz offenkundig nicht in Trägerschaft der Stadt funktionieren, denn die Verantwortung für das Scheitern trägt aus unserer Sicht der Oberbürgermeister selbst. Mit der nicht nachvollziehbaren und nicht begründbaren Versetzung des Leiters des Fanprojektes hat er diese Krisensituation erst herbeigeführt. Deshalb ist es die dringlichste Aufgabe, schnell einen geeigneten Träger zu finden und diesen dann bei seiner Arbeit bestmöglich zu unterstützen. Wir werden mit unseren FraktionskollegInnen im Stadtrat weiterhin an diesem Ziel arbeiten."

Hintergrund:

Im April 2017 ließ Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand den langjährigen Leiter des Fanprojektes überraschend innerhalb der Verwaltung versetzen und die Stelle neu ausschreiben. Diese Entscheidung zog erhebliche Proteste aus der Fanszene nach sich." 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Kleine Sensation bei der Wahl des neuen Beigeordneten für Stadtentwicklung in Halle: Meiste Stimmen für Rebenstorf Kleine Sensation bei der Wahl des neuen Beigeordneten für Stadtentwicklung in Halle: Meiste Stimmen für Rebenstorf  Halle (sc). Auch wenn mit der Mehrheit der 15 Namen, die auf der Liste zur Wahl des neuen Beigeordenten für Stadtentwicklung in Halle standen, kaum einer...
Anzeige
Trauerportal
Stadt unterschrieb Mietvertrag über 30 Jahre für die Scheibe A Stadt unterschrieb Mietvertrag über 30 Jahre für die Scheibe A Halle (sc). Das war der erste Paukenschlag am Mittwoch auf der Mai-Sitzung des halleschen Stadtrates (der zweite war die Wahl des neuen Baubeigeordneten...
Anzeige
Glaucha ist derzeit Halles (Parkplatz)-Hölle auf Erden Glaucha ist derzeit Halles (Parkplatz)-Hölle auf Erden Halle (sc). Bisher haben wir ja immer gedacht, das Paulusviertel ist die schlimmste Parkhölle von Halle (und damit gleichzeitig für die Stadt die...
Anzeige
Sag Ja!