Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Saure Gurke trifft Sommerloch >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 28.07.2017 um 18:20:22

Neues von Halles Lästerschwestern: Saure Gurke trifft Sommerloch

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Preisfrage: Um was geht es uns, wenn gerade der Sommer mit der Urlaubszeit zusammenfällt? Richtig, um das allseits beliebte Sommerloch. Früher gern Sauregurkenzeit genannt, wird es inzwischen auch dann als Totschlagargument hervorgeholt, wenn einem Medienkonsumenten die Tonlage oder gleich die gesamte Geschichte nicht gefällt. Das Sommerloch mit seinen besonderen Stories, die ohne Sommerloch nie solch eine Aufmerksamkeit bekommen hätten, darf also nie ausfallen. Viele schöne Geschehnisse wären ohne Sommerloch zudem nie bis zu uns durchgedrungen. So aber kennt jeder das Ungeheuer vom Loch Ness, das 1975 mal kurz auftauchte und seitdem weltweit bei Bedarf immer wieder ans Medienlicht der Öffentlichkeit geholt wird. Kann sich noch jemand an 1993 erinnern, als Mallorca das siebzehnte Bundesland werden sollte? Heute schaut es bei den überbordenden Touristenzahlen aus Deutschland ja so aus, als sei aus der Sommerlochgeschichte eine Tatsache geworden. Bundesbürger, die noch nie auf Mallorca waren, müssen das doch inzwischen verheimlichen, um nicht in die Schublade „besonders abnorm" einsortiert zu werden. Problembär Bruno, der im Mai 2006 die deutsch-österreichische Grenze passierte und dann in Bayerischen Ställen sein Unwesen trieb, schaffte es bis in die New York Times. „Herr Bruno is Having a Picnic", schrieb die noch schnell, ehe der zum Abschuss freigegebene Schwerenöter sein Leben aushauchen musste. Sommerloch-Geschichten-Liebhaber konnten sich im selben Sommer schnell trösten mit Petra, dem Trauerschwan, der sich unsterblich in ein Tretbot in Schwanenform verliebte. Dass aber die Ortsgemeinde Sommerloch im Landkreis Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) extra dafür gegründet wurde, um dem deutschen Sommerloch-Wesen eine ordentliche Struktur zu geben - das halten wir für seeeehr plausibel. Jawoll, dort werden sicher alle Sommerloch-Geschichten effektiv produziert. Preise auf Anfrage! Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: "Very british" mit "Bond-Music" 14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: Halle (S. Christmann). Als Ulf Herden begann, das 14. internationale Festival „Woman in Jazz" in Halle zu planen, konnte er wohl schon ein wenig...
Anzeige
Unser Land
Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Was gehört zum bevorstenden Frühling wie der Deckel auf den Topf? Ja doch, die Frühjahrsmüdigkeit bzw. die von allen möglichen Seiten...
Anzeige
Rauschgiftkriminalität im Raum Halle hat laut aktueller Kriminalstatistik zugenommen: Immer mehr Konsumentendelikte Rauschgiftkriminalität im Raum Halle hat laut aktueller Kriminalstatistik zugenommen: Immer mehr Konsumentendelikte  Halle (S. Christmann/Polizeiinspektion). Auch wenn man es angesichts der medialen Berichterstattung vielleicht kaum glauben mag - die Anzahl der Straftaten, die...
Anzeige
Trauerportal