Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Schwimmbäder ausgebucht >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 29.07.2016 um 18:12:07

Neues von Halles Lästerschwestern: Schwimmbäder ausgebucht

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Was für eine Frage! Ja, warum wohl geht man - bei den Temperaturen - ins Freibad?! Genau, zum Pommes essen! Gut, wir können den Aufschei der Hardcore-Gesundheits- und Ökofreaks jetzt förmlich in unseren Ohren klingeln hören, aber es ist nun mal laut einer repräsentativen Umfrage Fakt: wer unter 30 ist, der isst im Freibad eben außerhalb diverser Tätigkeiten im Schwimmbecken am liebsten die Kartoffeln in ihrer ungesündesten Form. Was soll der Geiz - zieht man halt den Bauch ein wenig ein, wenn man vor der angebeteten Zielgruppe herumposiert oder spendiert ihr lieber auch gleich noch eine Portion. Dann soll es da noch die Lesefraktion geben. Mehr als jeder zweite Freibadbesucher hat bei der erwähnten Umfrage angegeben, ein Buch beim Besuch der Planschoase dabei zu haben. Seeehr clever, können wir da nur bewundernd ausrufen. Denn mit Buch in der Hand - egal ob elektronisch oder althergebracht - fällt es nun mal fast überhaupt nicht mehr auf, was man da eigentlich wirklich zu tun gedenkt: nämlich Leute gucken. Was sich erst richtig lohnt, wenn man darüber dann auch ordentlich quatschen kann. Nicht nur zum Badetaschen-Schleppen ist also die Begleitung ins Freibad, an den Strand oder an den Pool ganz gut zu gebrauchen. Ja, Ihr Allein-Baden-Gehenden, gerade Ihr entkommt dem Freibad-Getratsche nicht, denn Ihr fallt halt besonders auf, wenn Ihr weder einen zum Klatschen und Taschentragen, noch zum ge-einsamen Pommesessen oder Buch lesen mitgebracht habt und bloß einfach ab und mal so herumschwimmt. Wir raten Euch: setzt Euch eine Badekappe auf, wenn es Eurer Eitelkeit schmeichelt, gerade deswegen Inhalt diverser Klatsch-Gespräche zu werden. Weil wir natürlich auch höflich können, haben wir es uns höchst respektvoll verkniffen, Halles Schwimm-Ass Paul Biedermann danach zu fragen, was er denn am liebsten in einem Freibad tut. Denn wir können es uns ja eigentlich selbst denken: höchstwahrscheinlich ordentlich Pommes futtern. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: "Very british" mit "Bond-Music" 14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: Halle (S. Christmann). Als Ulf Herden begann, das 14. internationale Festival „Woman in Jazz" in Halle zu planen, konnte er wohl schon ein wenig...
Anzeige
Unser Land
Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Was gehört zum bevorstenden Frühling wie der Deckel auf den Topf? Ja doch, die Frühjahrsmüdigkeit bzw. die von allen möglichen Seiten...
Anzeige
Rauschgiftkriminalität im Raum Halle hat laut aktueller Kriminalstatistik zugenommen: Immer mehr Konsumentendelikte Rauschgiftkriminalität im Raum Halle hat laut aktueller Kriminalstatistik zugenommen: Immer mehr Konsumentendelikte  Halle (S. Christmann/Polizeiinspektion). Auch wenn man es angesichts der medialen Berichterstattung vielleicht kaum glauben mag - die Anzahl der Straftaten, die...
Anzeige
Sag Ja!