Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Scherz lass nach! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 04.04.2015 um 20:24:59

Neues von Halles Lästerschwestern: Scherz lass nach!

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: hallesches Fotoatelier
Spinnen, Höhen, enge Räume. Wenn Menschen vor diesen Dingen übermäßige Angst haben, attestiert man ihnen eine Phobie, erkennt ihr Leiden an und versucht, es wegzutherapieren. Medienmenschen wie wir leiden einmal im Jahr an einer ganz speziellen Angst. An der vor Aprilscherzen. Ganz ehrlich, das fing schon am Vortag des Scherzdatums an. Da sahen wir hinter jeder zweiten Information, die per Mail an uns herangetragen wurde, eine Ente, die, wenn wir sie veröffentlicht hätten, mit einem schadenfreudigen „Ätsch, reingefallen!" quittiert worden wäre. Für einen Disney-Film gibt es einen Pressetermin zur Dreh-Beobachtung im Bergzoo? Am 1. April kann das doch nur ein Scherz sein. War es aber nicht. Halle mittels künstlerisch gestalteter Anteilsscheine aufblühen zu lassen? Aktien in einem Halle mit einem ansehnlichen Altschuldenberg? Kann nur ein Witz sein. Ist es aber nicht. Sondern eine recht gut durchdachte Aktion, bei der Großsponsoren und Crowfounding-Gelder die nötigen Mittel für ein ordentliches Aufhübschen der halleschen Grünflächen im Frühjahr bereitstellen sollen. Als wir aber bei der Handwerkskammer nachfragten, ob das mit der Installation eines praktisch orientierten Handwerks-Gymnasiums in Osendorf vielleicht ein Aprilscherz sei, hofften wir inständigst (und vergeblich) auf ein „Nein" als Antwort. Denn wir wissen ja alle, dass an Gymnasien vieles gelehrt wird - nicht aber praktisches Lebenswissen und Handwerkliches. Und wer gut vorbereiteten Handwerksnachwuchs haben will, der fängt halt selbst beizeiten damit an ihn zu schulen. Beim Streik der Kita-Erzieherinnen hatte die Gewerkschaft vorsorglich gleich mitgeschrieben: kein Scherz! Schließlich: die Idee von TV Halle, dass die sogenannte A....Ampeln am Franckeplatz endlich eliminiert worden seien, die wollen und wollen wir bis heute einfach nicht als Aprilscherz anerkennen! Oder hat irgendwer etwas dagegen, dass diese revolutionäe Idee endlich Wirklichkeit wird???  Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Nicht nur zur Museumsnacht geht es 2019 in den Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Nicht nur zur Museumsnacht geht es 2019 in den Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Trauerportal
14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: "Very british" mit "Bond-Music" 14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: Halle (S. Christmann). Als Ulf Herden begann, das 14. internationale Festival „Woman in Jazz" in Halle zu planen, konnte er wohl schon ein wenig...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Was gehört zum bevorstenden Frühling wie der Deckel auf den Topf? Ja doch, die Frühjahrsmüdigkeit bzw. die von allen möglichen Seiten...
Anzeige
Sag Ja!