Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Darfs ein Schlösschen mehr sein? >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 16.01.2015 um 20:06:31

Neues von Halles Lästerschwestern: Darfs ein Schlösschen mehr sein?

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Zweifelt da noch wer? Klar kommt Elizabeth II! Zu uns. In den Saalekreis. Nach Wettin. Es bleibt ihr doch gar nix anderes übrig. Schließlich war sie ja 2009 schon mal da. Fast. Jedenfalls, wenn man sich die Medienbeiträge von damals noch mal zu Gemüte führt. Mit allen Mitteln hatten - auch wir - sie herbeigeschrieben. Im Jahr des 250. Todestages Händels - des englischen Königs-Komponisten schlechthin - endlich mal die Stammburg derer in Augenschein nehmen, die ihre Vorfahren waren - daran konnte doch für sie einfach kein Weg vorbei führen. Welch' kaum vorherzusehender Zufall das dann doch verhindert hat, ist uns jetzt gerade entfallen. Ist ja auch wurscht. Denn diesmal kommt sie wirklich. Schließlich ist der Staatsbesuch in bundesdeutschen Landen fest terminiert im Juni 2015. Wäre doch gelacht, wenn sich da nicht auch noch ein klitzekleiner Abstecher zu uns ins Besuchsprogramm quetschen ließe. Sie muss einfach der Burg zu den 30 Millionen Euro verhelfen, die zur Sanierung notwendig sind und die bisher der Landkreis von den Landesfürsten in Magdeburg dafür nicht abhandeln konnte. Am besten bringt sie sie gleich mit in ihrem auf die königliche Garderobe abgestimmten Handtäschchen. Und wenn sie dann in den ehrwürdigen Wettiner Gemäuern weilt, müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn sie sich nicht stante pede in diese Behausung verliebt. Kann ja nicht schaden, noch ein Schlösschen mehr in der Hinterhand zu haben. Irgendeinem Scheidungsopfer aus der umfangreichen königlichen Familie wird schon noch mal ein standesgemäßes Ausweichquartier mit dem nötigen Abstand zum Buckingham Palast angeboten werden müssen. Eignen tut sich die Burg auch prima als Geschenk der Uromi zur Geburt des demnächst auf dieser Erde erwarteten neuen britisch-royalen Erdenbürgers. Während der Saalekreis-Landrat vom Königinnenbesuch träumt, wollen wir nur eines: Mal diese sich so schön und knapp reimende Überschrift verwenden können: die Queen in Wettin. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Weitere Teile der historischen Stadtmauer entdeckt - Halle war im Mittelalter eine wehrhafte Stadt Weitere Teile der historischen Stadtmauer entdeckt - Halle war im Mittelalter eine wehrhafte Stadt Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Unser Land
Neues von Halles Lästerschwestern: Mächtig gewichtig! Neues von Halles Lästerschwestern: Mächtig gewichtig! Alles eine Frage des Gewichts. Volkswirtschaftler, Finanzspezialisten und Statistiker schlagen zwar bei so etwas die Hände über dem Kopf zusammen,...
Anzeige
Staubilanz 2018: A 2 mit den meisten Staukilometern in Sachsen-Anhalt Staubilanz 2018: A 2 mit den meisten Staukilometern in Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt (ADAC). Verglichen mit den bundesweiten Spitzenwerten sind die Stauzahlen für Sachsen-Anhalt zwar moderat, für die Autofahrer ist...
Anzeige
Trauerportal