Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Aussprecherziehung >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 12.06.2015 um 15:49:27

Neues von Halles Lästerschwestern: Aussprecherziehung

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Gibt es eigentlich heutzutage noch Eltern, die ihren Kindern versuchen beizubringen, dass sie immer die Wahrheit sagen sollen? Ganz schön riskant, dieser Erziehungsgrundsatz, finden wir. Denn die aufgeweckten Kerlchen und Mädelchen kommen doch recht bald dahinter, dass es kein Mensch auf der Welt schafft, immer nur die Wahrheit zu sagen. Ganze Berufszweige beruhen doch darauf, die „Wahrheit" so darzustellen, wie man sie zu bestimmten Zeitpunkten gern hätte. Wir sagen nur: Diplomaten, Werbeleute, Anwälte, Versicherer ... Würde die Welt z. B ohne Erstere leben können? Verhindern die Mord und Totschlag zwischen den Staaten oder befördern sie diesen gar? Man möchte es doch gar nicht ausprobieren, ohne sie zurechtzukommen, schließlich halten die dem Rest der Menschheit - nehmen wir jetzt mal einfach an - jede Menge Ungemach vom Halse, oder? Wir möchten ja auch nicht, dass Leute wie Robert Feldmann ihren Job verlieren. Der forscht nämlich in den USA, wie und warum Menschen schwindeln. Er hätte zwar auch gern, dass sich alle an die klare Regel „Sagt immer die Wahrheit" hielten. Das würde das Leben nämlich sehr erleichtern. Schließlich ist es ungeheuer anstrengend, immer erst herausfinden zu müssen, was nun wirklich stimmt und was nicht. Misstrauen als Lebensprinzip scheint zwar angsichts der großen Lügen auf der Welt nicht ganz unangebracht zu sein, aber wer will schon immer unfroh der verborgenen Wahrheit hinterherhecheln. Wenn uns jemand ein Kompliment zu Figur, Frisur oder Kleidung macht, dann wären wir doch dämlich, auch dahinter noch die unschönere Wahrheit hervorholen zu wollen. Derjenige, der Komplimente nur verteilt, wenn er sich damit Vorteile verschaffen kann, dürfte ohnehin früher oder später auf der Schleimspur ausrutschen, die er damit gelegt hat. Trotzdem: zumindest uns sollen unsere Kinder immer die Wahrheit sagen. Könnte funktionieren. Wenn wir es umgekehrt genauso halten. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
58 000 bei den Händel-Festspielen 2019 in Halle - weltweit größtes Barock-Opern-Festival begeistert Fans aus aller Welt 58 000 bei den Händel-Festspielen 2019 in Halle - weltweit größtes Barock-Opern-Festival begeistert Fans aus aller Welt Halle (Stiftung Händelhaus). Die Händel-Festspiele Halle enden am heutigen Sonntagabend open-air mit dem traditionellen Abschlusskonzert in der...
Anzeige
Trauerportal
Neues von Halles Lästerschwestern: Tu' was! Neues von Halles Lästerschwestern: Tu' was! Auf Arbeit viel zu wenig zu tun zu haben - das soll es wirklich geben. Nicht nur Pflegekräfte verschlucken sich jetzt an ihrem im Laufen getrunkenen...
Anzeige
Lindenblütenfest am 22. und 23. Juni in den Franckeschen Stiftungen: Traum vom Fliegen - Flaschenpost ins All Lindenblütenfest am 22. und 23. Juni in den Franckeschen Stiftungen: Traum vom Fliegen - Flaschenpost ins All Halle (sc/Stiftungen). Man nehme nicht zu starren, aber auch nicht zu flexiblen Edelstrahl-Draht, stabiles, farbenfroh bedrucktes Papier und einen...
Anzeige
Unser Land