Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Kolumne > Neues von Halles Lästerschwestern: Denke nie, gedacht zu haben ... >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 30.10.2014 um 19:00:03

Neues von Halles Lästerschwestern: Denke nie, gedacht zu haben ...

Susi & Susi. Susi & Susi.
Foto: Hallesches Fotoatelier
Es gibt Themen, die kommen nie aus der Mode. Dieses hier zum Beispiel. Was denken Männer über Frauen? Um diese Frage wissenschaftlich korrekt zu be-antworten, müssten wir von ei-ner relevanten Anzahl von Herren eine Anwort einholen. Wie könnte die aussehen? Die Diplomatischen (und zwischenmenschlichen Schwierigkeiten aus dem Weg Gehenden) geben zu Protokoll: „Ihr seid für uns unverzichtbar, so sensibel, könnt wunderbar zuhören, habt eine verdammt positive Ausstrahlung und Einstellung zum Leben, Ihr vereint locker Beruf und Privatleben, seid finanziell unabhängig, macht sowohl in Jeans als auch im kleinen Schwarzen samt Highheels eine gute Figur, seht in keiner Klamotte zu dick aus und überhaupt: ihr wirkt so sehr viiiiiiiel jünger, als ihr tatsächlich seid." Aber was würden wir erfahren, wenn wir des Mannes einzig echte Stimme zu hören bekämen? „Ja klar, seid Ihr attraktiv für uns. Aber doch nicht ununterbrochen! Es nervt schon, wenn Ihr uns überall dabei haben wollt. Shoppen gehen müsst Ihr doch auch ohne uns - und unsere Kreditkarte - können. Ihr könntet ruhig das eine oder das andere Mal auf das letzte Wort verzichten. Auch wir könnten schließlich Recht haben. Seid bitte auch mal schwach - ab und an haben wir es nämlich gern, wenn wir Euch unter die Arme greifen dürfen. Tut Euch ruhig weiter schwer mit dem Einparken - dann haben wir etwas, worin wir uns besser fühlen. Ähnliches gilt für Handwerkliches samt der dazugehörigen Gerätschaft. Von irgendwas muss auch unser Selbstbewusstsein genährt werden. Nicht jeder von uns will sich dafür gleich den Iron-Man auf Hawai antun. Welche Frau will schon einen Schlaffi, der nicht mal mehr beim Löcher-in-die Wand-Bohren die Nase vorn hat?! Verdient ruhig Kohle - tut die aber bitte aufs Gemeinschaftskonto. Muss ja nicht jeder gleich sehen, wie groß Euer Anteil am Haushaltseinkommen tatsächlich ist. Was lernen wir daraus? Diplomatie ist irgendwie schon eine der angenehmeren Erfindungen der Menschheit. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Nicht nur zur Museumsnacht geht es 2019 in den Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Nicht nur zur Museumsnacht geht es 2019 in den Franckeschen Stiftungen hoch her: Weltuntergangsparty auf dem Luxusdampfer inmitten eines Meeres aus Müll Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Sag Ja!
14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: "Very british" mit "Bond-Music" 14. internationales Festival „Women in Jazz“ wirft seine Schatten voraus: Halle (S. Christmann). Als Ulf Herden begann, das 14. internationale Festival „Woman in Jazz" in Halle zu planen, konnte er wohl schon ein wenig...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Neues von Halles Lästerschwestern: Namhafte Magerkost Was gehört zum bevorstenden Frühling wie der Deckel auf den Topf? Ja doch, die Frühjahrsmüdigkeit bzw. die von allen möglichen Seiten...
Anzeige
Trauerportal