Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > 10 000 Fans feierten 1:0-Sieg und starke Saison des Halleschen FC >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 11.05.2019 um 19:02:42

10 000 Fans feierten 1:0-Sieg und starke Saison des Halleschen FC

Von Susanne Christmann

Das hat es im Erdgassportpark schon lange nicht mehr gegeben. Nachdem die über 10 000 Fans am heutigen Samstag ihre HFC-Elf nicht nur für den 1:0-Sieg gegen Eintracht Braunschweig, sondern auch für eine starke Drittliga-Saison gebührend gefeiert hatten und die Spieler sich mit einem Banner mit der Aufschrift „Danke! Die Saison war fast so geil wie eure Rückendeckung!" ihrerseits bei den Fans bedankt hatten, galten die tausendfachen Sprechgesänge Torsten Ziegner.

Der Trainer bekam seine Extra-Ehrung. Keiner trauerte offensichtlich der verpassten Chance um den Aufstieg in die 2. Bundesliga hinterher und alle akzeptierten augenscheinlich, was Ziegner nach dem Spiel in diese Worte fasste: „Nach 37 Spieltagen stehen wohl alle Mannschaften in der Tabelle da, wo sie hingehören." Anders ausgedrückt: es lag nicht (nur) am Quäntchen Glück, dass die Rot-Weißen es nicht auf den Relegationsplatz drei in der Tabelle geschafft haben, sondern für so etwas „Großes" habe es, so sprach es Ziegner in die Reporter-Mikrofone, für Halle in dieser Saison eben noch nicht gereicht. Dass es überhaupt so weit kam, an Aufstieg denken zu können - diesen Verdienst rechnen viele zu großen Teilen dem Chefcoach an, deshalb die Fan-Gesänge.

Den 1:0-Sieg durch das Elfmeter-Tor von Bentley Baxter Bahn in der 31. Spielminute hatten sich die Gastgeber durch eine temporeiche, von vielen klugen Spielzügen geprägte erste Halbzeit verdient. In den zweiten 45. Minuten waren es die Schwächen im Abschluss bei den Gästen und Kai Eiseles Reflexe im Halle-Tor, die einen Braunschweiger Torerfolg vereitelten.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Wie muss der Traumpartner sein? Perfekt in Größe, Aussehen und Berufsbild. Wie muss der Heiratsantrag aussehen? Perfekt am Strand bei Sonnenuntergang...
Anzeige
Trauerportal
Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Am vergangenen Freitag wurde der Grundstein für ein neues Schulgebäude des Burg-Gymnasiums Wettin gelegt. In zwei Jahren soll der 12,3 Millionen Euro...
Anzeige
Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen von Sonja Richter ...
Anzeige
Unser Land