Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Bibfit und Bücherwaage : Das 30. Büchereifest in Teutschenthal zog wieder tausende Besucher an >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 03.05.2019 um 16:26:34

Bibfit und Bücherwaage : Das 30. Büchereifest in Teutschenthal zog wieder tausende Besucher an

Im vergangenen halben Jahr lernten die Kinder aus zehn Kitas das Reich der Bücher der Bibliothek Teutschenthal kennen. Am 1. Mai erhielt jeder von ihnen dafür die Bibfit-Urkunde. Im vergangenen halben Jahr lernten die Kinder aus zehn Kitas das Reich der Bücher der Bibliothek Teutschenthal kennen. Am 1. Mai erhielt jeder von ihnen dafür die Bibfit-Urkunde.
Foto: Kerstin Eschke Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder) Galerie (10 Bilder)
Film zeigte Rückblicke auf 60 Jahre Bücherei und 30 Jahre Büchereifest.       

von Kerstin Eschke

Das Büchereifest in Teutschenthal ist weit über die Gemeindegrenzen bekannt. Am 1. Mai eines jeden Jahres verwandelt das Bibliotheksteam rund um Leiterin Dagmar Sonnenkalb und den zahlreichen Mitgliedern des Fördervereins die Bücherei, Terrasse und Wiese rund um das Kultur- und Gemeindezentrum in einen Schauplatz für Bücher und Lesende.

„Das Fest zieht jedes Jahr rund 3 000 Gäste aus Teutschenthal, dem Saalekreis, Halle und sogar ganz Deutschland an, das sind oft junge Menschen, die hier aufgewachsen und  dann weggezogen sind“, weiß Dagmar Sonnenkalb. Für das 30-jährige Jubiläum des Büchereifestes am Mittwoch stellte das Bibliotheksteam einen rund 15-minütigen Film zusammen, der die Geschichte der Bibliothek Revue passieren lässt. Gezeigt wurde er am Nachmittag im Lese-Cafè der Bücherei. Der Film schöpfte aus dem scheinbar unerschöpflichen Archivmaterial von Fotos und Filmen aus der Entstehungsgeschichte der  Bibliothek im Jahr 1958 am Platz der Einheit mit damals 5 000 Büchern über die Modernisierung in den Wendejahren, den Umzug in das Kultur- und Gemeindezentrum im Jahr 1998 bis in die heutige Zeit. Heute können die Leser aus einem viel größeren Bestand an Büchern und anderen Medien wählen, nämlich 80 000 an der Zahl.

Eröffnet wurde das Fest einige Stunden zuvor. Und wie sollte es anders sein?! Pünktlich 11 Uhr riss der Himmel auf  und die Sonne guckte freundlich hervor. Ein herzliches und freundliches „Hallo“ erhielten die Besucher des Festes bereits zur Begrüßung am Fuße des Schafberges von den ehrenamtlichen Helfern des Fördervereins der Bücherei. Ebenso herzlich und liebevoll war das Programm, welches die Macher  auch in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt haben. Live-Musik, fantasievolle Stelzenläufer, Puppentheater, eine riesengroße Leseraupe zum Hüpfen, Handwerkermarkt oder kreative Mitmachstände sind sicher nur einige Gründe für die überregionale Ausstrahlung des Festes, welches 1989 zum ersten Mal stattfand.

Bibfit-e Vorschulkinder

Um die Mittagszeit erhielten die jüngsten Leser auf der Bühne unter reichlich Applaus eine ganz besondere Urkunde: Einen Büchereiführerschein. Eltern, Kita-Erzieher und natürlich die Mädchen und Jungen waren glücklich und stolz zugleich. Dagmar Sonnenkalb: „Wir haben über eine halbes Jahr mit allen Vorschulkindern der Einheitsgemeinde zusammen gearbeitet. Fast alle Kinder sind heute gekommen, um sich ihre Urkunde abzuholen.“ Während der vergangenen Monate haben die Kinder mit ihrer Kindergartengruppe die Bücherei mehrmals besucht und gelernt sich in ihr zurechtzufinden. Sie haben sich Bücher ausgesucht, ausgeliehen und beim nächsten Besuch über das Buch erzählt. „Möglich wird dies durch das Bitfit-Programm, ein Leseförderprojekt für Vorschulkinder. Gestartet wird mit einem Vorlesetag. Die Kinder lernen den Unterschied zwischen Bilder- und Sachbüchern kennen. Außerdem zeigen wir ihnen, dass es neben den Bücher auch noch andere Medien gibt wie Zeitungen und Fernsehen“, so die Büchereichefin. Unterstützt wird das Projekt von der Sparkasse in Teutschenthal.

Bücher auf die Waage

Kilos statt Stückzahl. Beim Buchverkauf gingen keine einzelnen Bücher über den Verkaufstisch, sondern stapelweise Bücher. Der über zehn Meter lange Büchertisch war prall gefüllt mit Romanen, Sachbüchern, Kinderbüchern sowie Fotobänden und dicht umringt von den lesehungrigen Besuchern des Büchereifestes. Neugierig blätterten sie durch die Seiten, schauten und lasen. Für nur ein Buch entschieden sich die wenigsten, die meisten hatten gleich mehrere in der Hand. Abgerechnet wurde nach Kilo. „Ein Kilo kostet ein Euro“, erklärte Neuntklässler Theodor Wolf vom Förderverein der Bücherei, „wir verkaufen auch CDs, DVDs und Spiele - alles für einen Euro das Kilo.“

Der Aufwand, um solch ein Fest auf die Beine zu stellen, ist riesig. Doch in einer Zeit, in der es nicht selbstverständlich ist,   dass Gemeinden sich eine Bibliothek leisten, ist das Bü-chereifest in Teutschenthal eine wertvolle Möglichkeit, Dankeschön zu sagen an alle Bücherfreunde, Bibliotheksnutzer, Ehrenamtler und Unterstützer aus der Gemeinde.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Wie muss der Traumpartner sein? Perfekt in Größe, Aussehen und Berufsbild. Wie muss der Heiratsantrag aussehen? Perfekt am Strand bei Sonnenuntergang...
Anzeige
Unser Land
Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Am vergangenen Freitag wurde der Grundstein für ein neues Schulgebäude des Burg-Gymnasiums Wettin gelegt. In zwei Jahren soll der 12,3 Millionen Euro...
Anzeige
Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen von Sonja Richter ...
Anzeige
Sag Ja!