Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Halle hat wieder eine Spielstätte für die freien Theater >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 30.04.2019 um 17:05:25

Halle hat wieder eine Spielstätte für die freien Theater

Vorhang auf für die Theatermacher der freien Spielstätte. Vorhang auf für die Theatermacher der freien Spielstätte.
Foto: Kerstin Eschke Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder) Galerie (5 Bilder)
„Wir machen OFF“ - So hieß es seit einigen Wochen, typischerweise im halleschen Dialekt, in der freien Theaterszene der Saalestadt. Am 26. April war es soweit: Die Freie Spielstätte am Waisenhausring machte auf.

Von Kerstin Eschke

Nach der Schließung des Theaters Mandroschke vor drei Jahren fehlte den
freien Theatern der Saalestadt eine Spielstätte. Für Halles Theaterszene ein ungenügsamer Zustand. Das sollte sich am 26. April ändern, als es in der ehemaligen Theatrale am Waisenhausring hieß: „Wir machen off!“

„Mit der Eröffnung der Freien Spielstätte haben die freien Theater wieder eine Spielstätte“, freut sich Maxi Grehl, eine der vier Vorsitzenden des gleichnamigen Vereins.  Zur Begrüßung am Nachmittag versammelten sich alle Akteure auf der Bühne und machten die anwesenden Gäste mit ihrem gemeinsam vorgetragenen Text neugierig auf die kommenden Premieren und den prallen bis Dezember gefüllten Spielplan.

„Die Bühne des Theatersaals wird zukünftig von verschiedenen Künstlern bespielt. Schauspiel, Figurenspiel, Improvisationstheater und  Kinder- und Jugend-
theater wechseln einander ab“, erzählt Maxi Grehl. „So vielfältig wie das Spektrum sind auch die Künstler.  Darunter ist das älteste freie Theater der Stadt Halle, das Theater Apron, die Figurenspielerin Julia Raab, Jonas Schütte, der selbst die Volksbühne am Kaulenberg bespielt, und die Künstler und Theaterpädagogen von Kaltstart“.

Den Verein Freie Spielstätten Halle gründeten kurz nach der Schließung des Theaters  Mandroschke 19 Theaterschaffende und Unterstützer. Maxi Grehl: „Wir veranstalteten am 27. Mai 2018 einen Tag der freien Theater. Die Theatermacher bespielten ungewöhnliche Plätze in der Innenstadt. Damit machten wir auf die Vielfalt der Theaterszene in Halle aufmerksam.“ Für den Verein ein positiver Effekt. Auch die Stadtverwaltung wurde aufmerksam und unterstützte die Theaterarbeit  mit einem höheren Budget.

Halles Theaterlandschaft ist vielfältig. Neben der Freien Spielstätte gibt es noch das WUK Theater am Holzplatz, die Figurentheater Anna-Sophia und Märchenteppich, das Kabarett „Die Kiebitzensteiner“ und andere. Auf der Bühne des Theatersaals spielte vor einigen Jahren bereits Tom Wolter mit seinen freien Komödianten. 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Wie muss der Traumpartner sein? Perfekt in Größe, Aussehen und Berufsbild. Wie muss der Heiratsantrag aussehen? Perfekt am Strand bei Sonnenuntergang...
Anzeige
Unser Land
Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Am vergangenen Freitag wurde der Grundstein für ein neues Schulgebäude des Burg-Gymnasiums Wettin gelegt. In zwei Jahren soll der 12,3 Millionen Euro...
Anzeige
Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen von Sonja Richter ...
Anzeige
Sag Ja!