Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Der Hallesche FC erhält auch die Lizenz für die 2. Bundesliga ohne Bedingungen! >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 24.04.2019 um 13:16:37

Der Hallesche FC erhält auch die Lizenz für die 2. Bundesliga ohne Bedingungen!

Ob klein,  ob groß - die Fans stehen in jeder Liga hinter ihrem HFC. Ob klein, ob groß - die Fans stehen in jeder Liga hinter ihrem HFC.
Foto: S. Christmann

Halle (Hallescher FC). Sollte der Traum vom Aufstieg wahr werden, kann der Hallesche FC für die 2. Bundesliga planen. Der Verein hat die Lizenz für die kommende Spielzeit ohne Bedingungen erhalten. Dies hat die Deutsche Fußball-Liga (DFL) dem HFC schriftlich mitgeteilt. „Wir freuen uns über die guten Nachrichten aus Frankfurt. Damit steht sportlichem Erfolg aus formalen Gründen nichts entgegen", sagte Präsident Jens Rauschenbach.

Allerdings muss der HFC bis zum Saisonstart noch einige Auflagen erfüllen. Diese betreffen vor allem die erhöhten Arbeits-voraussetzungen für Fernsehen und weitere Medien. „Es war uns bewusst, dass acht Jahre nach dem Stadionneubau der Erdgas Sportpark nicht mehr alle gestiegenen Anforderungen der 2. Bundesliga erfüllt. Allerdings sind die gestellten Auflagen gemeinsam mit der Stadt absolut lösbar", so Rauschenbach.Auflagen zur Optimierung gibt es beispielweise auch in den Bereichen Flutlicht, Kamerapositionen und Ersatzstromversorgung.

Der Hallesche FC plant in der 2. Bundesliga mit einem Gesamtetat von rund 15 Millionen Euro. Darin enthalten sind die neben den Kosten für die Profimannschaft auch die Ausgaben für den Stadionbetrieb, den Nachwuchs und die weiteren Vereinsabteilungen wie Marketing oder Geschäftsstelle. „Wir befinden uns damit auf Augenhöhe mit anderen Aufsteigern aus der 3. Liga. Der Vorstand und die sportliche Führung sind davon überzeugt, dass der HFC mit diesem Etat eine konkurrenzfähige Mannschaft in der 2. Bundesliga stellen könnte", sagt Jens Rauschenbach.

Bereits vor einer Woche hat der HFC die Lizenz für die 3.Liga erhalten und kann somit für beide Ligen die Saisonplanung parallel vorantreiben.
 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Neues von Halles Lästerschwestern: Perfekte Lebenslauftabelle Wie muss der Traumpartner sein? Perfekt in Größe, Aussehen und Berufsbild. Wie muss der Heiratsantrag aussehen? Perfekt am Strand bei Sonnenuntergang...
Anzeige
Trauerportal
Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Modernes Schulhaus in historischer Kulisse einer Burg Am vergangenen Freitag wurde der Grundstein für ein neues Schulgebäude des Burg-Gymnasiums Wettin gelegt. In zwei Jahren soll der 12,3 Millionen Euro...
Anzeige
Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen Der Klimawandel ist auch in der Saalestadt angekommen von Sonja Richter ...
Anzeige
Sag Ja!