Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Meisterabschluss im Handwerk wird mit 1 500 Euro belohnt >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 29.01.2019 um 13:22:06

Meisterabschluss im Handwerk wird mit 1 500 Euro belohnt

Michael Gipser (Vizepräsident der Handwerkskammer Halle) und Dirk Neumann (Geschäftsfüher der Handwerkskammer Halle) Michael Gipser (Vizepräsident der Handwerkskammer Halle) und Dirk Neumann (Geschäftsfüher der Handwerkskammer Halle)
Foto: Kerstin Eschke
Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Halle: Handwerker ziehen positive Bilanz. Fachkräftemangel, Abgaben und Umweltpolitik hemmen die Entwicklung.

Von Kerstin Eschke

Den Handwerkern im Kammerbezirk Halle geht es wirtschaftlich immer noch gut. Wenn nur das große „Aber“ nicht wäre. Dieses erläuterte Michael Gipser, Vizepräsident der Handwerkskammer Halle (Foto) während der Vorstellung der Konjunkturumfrage für das vierte Quartal 2018: „Die derzeitige Betriebs- auslastung liegt bei 84 Prozent. Die Hälfte der befragten Betriebe schätzen ihre Lage als gut ein, nur acht Prozent als schlecht. Dennoch klagen die Handwerker über zu hohe Steuern und Sozialabgaben, Fachkräftemangel und die Kommunalpolitik.“

Letzterer Kritikpunkt ist der Umweltpolitik des Bundes geschuldet. Die Diskussionen um Dieselfahrverbote, autofreie Innenstädte und Geschwindigkeitsbegrenzungen hemmen die wirtschaftliche Entwicklung, meint der Vizepräsident: „Ein Bäckermeister muss in die Innenstadt fahren dürfen, um seine Brötchen auszuliefern. Ein Fleischermeister kann sich nicht alle drei Jahre ein den aktuellen Umweltnormen entsprechendes Lieferfahrzeug leisten.“

Positiv hat sich die verbesserte Außendarstellung der Handwerksbetriebe und der Handwerkskammer auf die Lehrlingszahlen ausgewirkt. Immer mehr Handwerker präsentieren sich und ihre Arbeit in Schulen und auf Ausbildungsmessen. So unterschrieben 2018 über einhundert junge Menschen mehr als im Jahr zuvor einen Ausbildungsvertrag in einem Handwerksbetrieb. Die Zahl stieg von 1 259 Verträgen im Jahr 2017 auf 1 363 im vorigen Jahr.

Positiv bewertet Kammergeschäftsführer Dirk Neumann auch die Einführung der Meisterprämie in diesem Jahr in Sachsen-Anhalt. Absolventen erhalten nach erfolgreichem Meisterabschluss 1 500 Euro. Damit hoffen die Handwerkskammern wieder mehr junge Menschen zu einer Meisterausbildung zu bewegen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Hallescher FC: Einzig Kai Eisele war beim 0:0 gegen Lotto voll auf der Höhe Hallescher FC: Einzig Kai Eisele war beim 0:0 gegen Lotto voll auf der Höhe Von Susanne Christmann ...
Anzeige
Trauerportal
Neues von Halles Lästerschwestern: Du hast schlecht reden! Neues von Halles Lästerschwestern: Du hast schlecht reden! Was haben Freitag, der 13., Buchhalter-Typen, deutscher Humor und Schwiegermütter gemeinsam? Richtig, sie haben einen schlechten Ruf. Gegen den...
Anzeige
Halles Stadtwerke investieren 2019 insgesamt 160 Millionen Euro: In Gasturbine bis Saunahaus Halles Stadtwerke investieren 2019 insgesamt 160 Millionen Euro: In Gasturbine bis Saunahaus Halle (S. Christmann). Wer wissen will, wie eine Großstadt den Kohleausstieg aus eigener Kraft meistern kann, der komme nach Halle und besuche die...
Anzeige
Sag Ja!