Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Entdeckerkiste kommt in die „Rappelkiste“ >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 25.01.2019 um 14:03:04

Entdeckerkiste kommt in die „Rappelkiste“

Neugierig blicken die Fünf- und Sechsjährigen aus der Kita Rappelkiste in Gröbers in die große Entdeckerkiste. Diese ist randvoll gepackt mit spannenden Materialien aus der Welt der Naturwissenschaften. Dr. Karamba Diaby (SPD) unterstützt das Programm als Schirrmherr. Neugierig blicken die Fünf- und Sechsjährigen aus der Kita Rappelkiste in Gröbers in die große Entdeckerkiste. Diese ist randvoll gepackt mit spannenden Materialien aus der Welt der Naturwissenschaften. Dr. Karamba Diaby (SPD) unterstützt das Programm als Schirrmherr.
Foto: Kerstin Eschke
von Kerstin Eschke

Gröbers. Kinder wollen die Welt entdecken, Kinder sind neugierig. Eigenschaften, die sie sich zunutze machen beim Lernen. „Mit dem Programm „wiKilono“ lernen wissbegierigen Mädchen und Jungen innovativ“, erzählt Kartin Kreutzer vom Verein Momelino. Die Bildungsmanagerin war mit ihren Vereinskolleginnen Marina Nöbel und Mandy Keil am Mittwoch zu Gast in der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ in Gröbers. Sie brachten den Fünf- und Sechsjährigen eine große Entdeckerkiste mit.
Nicht nur die Kinder warteten neugierig darauf, dass endlich der Deckel der Kiste angehoben wurde. Auch der Bürgermeister  von Kabelsketal, Steffen Kunnig, und Bundestagsabgeordneter Dr. Karamba Diaby zeigten ihre Neugier. Diaby ist Schirrmherr des Programms. Als Mitglied im Bildungsausschuss weiß er um die Wichtigkeit der frühkindliche Entwicklungsförderung in den Bereichen Kunst und „Mint“. „Mint“ ist nicht nur in den Schulen überall im Munde, steht es für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

„Auch die ländliche Region ist wichtig!“

Der SPD-Politiker engagiert sich bereits im Bildungsprogramm „Haus der kleinen Forscher“, mit dem ebenfalls Kita-Kinder  in diesen Bereichen gefördert werden. In Gröbers sagte er am Dienstag: „Mir war es wichtig, auch Kindertagesstätten in ländlichen Gebieten zu unterstützen und Mint-Programme hier bekannt zu machen. In den Zentren wie Halle gibt es bereits viele Angebote, wie das ‚Haus der kleinen Forscher`“. Dicht gedrängt stehen und hocken die Anwesenden, als sich das Geheimnis des Inhaltes der Kiste endlich lüftet. Sie entdecken ein Farblegespiel, ein Lebensmodell einer Biene und kleine Puppen für ein Erzähltheater. Katrin Kreutzer: „Naturwissenschaftliche Entdeckungen werden mit künstlerischen Arbeiten verbunden. So erfahren die Kinder beim Zusammenbau des Bienenmodells etwas über die Bedeutung des Sechsecks und warum diese Form so wichtig für das Insekt ist.“

Doch bevor die Mädchen und Jungen mit ihren Erzieherinnen Bärbel Schneider und Julia Hoffmann mit den Materialien auf Entdeckertour gehen, starten sie eine Reise zu den Mint-Planeten. Workshopleiterin Mandy Keil begleitet die Mädchen und Jungen auf dem Tablet auf ihrer Reise. Die Kinder lernen das Mädchen Anna und den Roboter Pi kennen. Mit ihnen lösen sie schwierigen Aufgaben und erleben einige Abenteuer. Sie reparieren ein Fahrrad und sie bauen eine Theaterbühne. Während dieser kreativen Reise erfolgt das mediengestützte Lernen in enger Verbindung mit haptischen Lernmaterialien.
Die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ wurde neu gebaut und 2012 eröffnet. Derzeit besuchen 64 Kinder aus Gröbers und Umgebung die Einrichtung.

Finanziell unterstützt wird der Verein Momelino von der Deutschen „Postcode Lotterie“ bei der Umsetzung des Bildungsprogramms „wiKilino“. Das Programm kann deshalb kostenlos Kindergärten und Grundschulen zur Verfügung gestellt werden. In Sachsen-Anhalt beteiligen sich 20 Bildungseinrichtungen am Programm. In den nächsten Wo-chen erhalten im Saalekreis die Kita „Pusteblume“ in  Landsberg und die Kita „Knirpsenvilla“ in Petersberg die „wiKolino“-Materialien.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns Kindern gehn Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen der Stadt Landsberg waren in Handwerksbetrieben der Region unterwegs. Am Ende entstanden neue...
Anzeige
Sag Ja!
Neues von Halles Lästerschwestern: Mensch, Eier! Neues von Halles Lästerschwestern: Mensch, Eier! Liebe Veganer, wir fühlen mit Euch. Zum Osterfest Eier, wohin man schaut. Man kann ihnen einfach nicht entkommen, auch wenn man vegane Osterkarotten aus...
Anzeige
Die drei als Glückszahl? Drei Tore, drei Punkte und Tabellenplatz drei – Für den Halleschen FC rückt der Aufstieg wieder in den Bereich des Machbaren Die drei als Glückszahl? Drei Tore, drei Punkte und Tabellenplatz drei – Für den Halleschen FC rückt der Aufstieg wieder in den Bereich des Machbaren Halle (S. Christmann). Was für ein Ostersamstag! Satte 10890 Zuschauer hatten bei schönstem Frühlingswetter den Weg in den Erdgassportpark...
Anzeige
Trauerportal