Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Die Welt erleben im „Hotel Global“ - Interaktive Ausstellung für Kinder thematisiert die Globalisierung >
Kerstin Eschke Kerstin Eschke
aktualisiert am 03.12.2018 um 11:39:32

Die Welt erleben im „Hotel Global“ - Interaktive Ausstellung für Kinder thematisiert die Globalisierung

Vor der Ausstellungseröffnung testen Susanna Kovács und Dr. Claus Veltmann die Station „Einkaufen einmal anders“ noch einmal. Vor der Ausstellungseröffnung testen Susanna Kovács und Dr. Claus Veltmann die Station „Einkaufen einmal anders“ noch einmal.
Foto: Kerstin Eschke
Halle (ke). Auf Reisen gehen, die Welt erleben, Menschen aus anderen Ländern kennenlernen  und dabei begreifen, wie das eigene Konsum- und Freizeitverhalten die Umwelt und das Leben anderer Menschen beeinflusst - das können Kinder in der neuen Mitmachausstellung „Hotel Global“ im Historischen Waisenhaus ab 2. Dezember.

Die interaktive Ausstellung für Kinder und Familien greift das Thema Globalisierung auf. Bei einem Rundgang durch das Hotel erforschen die jungen Besucher die Welt der internationalen Gäste. Unter ihnen sind die Naturforscherin Jane Goodall, die auch Schirmherrin  dieses Projektes ist, der Hochseekapitän Mischa Richter und ein marokanisches Zimmermädchen. „Die Kinder betreten nicht das eigentliche Hotelzimmer, sondern die Lebenswelt der Person“, beschreibt Kustos Dr. Claus Veltmann den Rundgang. Die Kinder lernen den heute 21-jährigen Felix Finkbeiner kennen, der mit neun Jahren aus einem Schulreferat heraus die Initiative „Plant-for-the-Planet“ gründete, um durch das Pflanzen von Bäumen das Klima zu verbessern.

„Globalisierung ist kein Thema der Neuzeit“, sagt der Direktor der Franckeschen Stiftungen, Dr. Thomas Müller-Bahlke, „schon August Hermann Francke schickte Menschen hinaus in die Welt um sie zu erkunden. Menschen aus fernen Ländern vermittelte er hier Wissen, das sie in ihrer Heimat nutzen konnten.“

Die jungen Besucher sehen, woher Schokolade kommt und welchen Weg sie zu uns nimmt. Im Hotel-Shop ist ein in Scheiben zerschnittener Sportschuh ausgestellt. Susanna Kovács, Leiterin des Kinderkreativzentrums Krokoseum: „Hier sieht man, dass die Näherin in der indonesischen Schuhfabrik nur sehr wenig Geld verdient. Die Markenfirma hingegen sehr viel. Welche Alternative gibt es? Kann ich die Welt verbessern, wenn ich anders einkaufe?“   

Am 2. Dezember ab 11 Uhr lud Kika-Moderator Malte Arkona  Kinder zum Gespäch mit Globalisierungsexperten in den Freylinghausen-Saal der Franckeschen Stiftungen ein. Bekannt ist er aus der Sendung „Die beste Klasse Deutschlands“. Im vorigen Jahr erkämpften die Sechstklässler der Latina diesen Titel.

Entwickelt hat die Wanderausstellung vor sieben Jahren das Alice Museum im FEZ Berlin. Seitdem war sie bereits in vielen deutschen Städten zu sehen. Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Erwachsene zahlen sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Gruppen und Schulklassen können eine rund 90 Minuten dauernde Führung buchen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues Bilder- und Lesebuch zur halleschen Stadtgeschichte erschienen Neues Bilder- und Lesebuch zur halleschen Stadtgeschichte erschienen 16 Autoren informieren über Neues aus Halles Stadtmuseum. ...
Anzeige
Sag Ja!
Die tragischen Helden Walter Meier und Carl Kaufmann - Was die (sportlichen) Pechvögel von Rom mit dem (HFC)-Fußball zu tun haben Die tragischen Helden Walter Meier und Carl Kaufmann - Was die (sportlichen) Pechvögel von Rom mit dem (HFC)-Fußball zu tun haben Halle (Wolfram Bahn). Er hatte sich für die Olympischen Spiele in Rom soviel vorgenommen: Doch schon nach der zweiten Disziplin sind alle Träume des...
Anzeige
Willkommen in Halles Stadtrats-Stadl - Annegret Hahns Inszenierung der „Großherzogin von Gerolstein“ steckt voller lokaler Anspielungen Willkommen in Halles Stadtrats-Stadl - Annegret Hahns Inszenierung der „Großherzogin von Gerolstein“ steckt voller lokaler Anspielungen Halle (S. Christmann). Sie hätte sich wirklich nicht träumen lassen, sagte Annegret Hahn am vergangenen Samstag bei der Premierenfeier im...
Anzeige
Trauerportal