Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Neues von Halles Lästerschwestern: Solange der Vorrat REICHt... >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 18.05.2018 um 19:04:24

Neues von Halles Lästerschwestern: Solange der Vorrat REICHt...

Susi & Susi Susi & Susi
Foto: Hallesches Fotoatelier
Hach, ist sie nicht romantisch, diese royale Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle? Wobei: mit den 32 Millionen Euro, die das Ereignis laut des britischen Hochzeitsveranstalters Bridebook insgesamt kosten soll, könnte man jede Menge anderer schöne Dinge veranstalten. Jut, ein Hochzeitskleid für 400 000 Euro - das hat halt sonst keine andere Braut auf der Welt. Aber mal ehrlich: für eine oder zwei Nullen weniger - wer würde den Unterschied wirklich bemerken? Das Teuerste an der Sache soll ja der Sicherheitsdienst sein: für schlappe 34 Millionen Euro passen Buddys mit Knopf im Ohr auf, dass keiner mit Tomaten oder Eiern schmeißen bzw. damit einen Treffer auf den teuren Hochzeits-Klamotten landen kann. Versilberte Trompeten (102 000 Euro) müssen es morgen schon sein, wenn die Hochzeitszeremonie mit Klängen aus denselben eröffnet wird. Und für den Zitronen-Holunder-Kuchen von der Violet Bakery aus London darf man ruhig 57 000 Euro ausgeben. Wenn man‘s hat....?! Champagner für 155 000 Euro will auch erst mal ausgetrunken sein, aber für Royals & Co. ist das ja wie für unsereins (alkoholfreies) Sprudelwasser trinken, da wird wohl kaum ein Fläschlein übrig bleiben. Aber wollen wir mal nicht so sein und nicht jede royale Erbse einzeln auf den deutschen Registriertisch legen. Wir sind ja schließlich keine Schwaben. Die Chancen, dass die Ehe der beiden Adelskinder ein Leben lang so schön weitergeht wie ihr hochzeitlicher Beginn, liegen trotz allen Geldes genauso hoch oder niedrig wie für alle anderen Paare auch. Weshalb wir den beiden ihr Glück auch nicht neiden mögen. Ein schönes Paar sind sie ja. Dass Harry auf die Standesgemäßheit in Bezug auf die Wahl seiner Partnerin, die noch dazu schon mal verehelicht war, gepfiffen hat, macht das Ereignis nicht weniger sympathisch. Die Hochzeits-Kitsch-Industrie der Briten boomt jedenfalls mal wieder ohnegleichen. Auf solch‘ eine schöne Konjunkturlokomotive können wir Deutschen leider nur neidisch herüberblicken. Susi & Susi

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Dreharbeiten für Neuverfilung von „Alfons Zitterbacke“ in Halle Dreharbeiten für Neuverfilung von „Alfons Zitterbacke“ in Halle Seit dem 3. Juli wird in Halle, Leipzig und Merseburg gedreht. ...
Anzeige
Unser Land
Neues von Halles Lästerschwestern: Mit Kochlöffel in den Sonnenuntergang Neues von Halles Lästerschwestern: Mit Kochlöffel in den Sonnenuntergang                   von Susanne Christmann & Susanne Kiegeland ...
Anzeige
Dampflokomotiven erzählen Eisenbahngeschichte beim Sommerfest im Bahnmuseum Dampflokomotiven erzählen Eisenbahngeschichte beim Sommerfest im Bahnmuseum Zahlreiche Highlights am 25. und 26. August beim Sommerfest im Deutsche Bahn Museum. Es gibt Vorführungen historischer Fahrzeuge. Die DB Regio öffnet...
Anzeige
Trauerportal