Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Halle (Saale) > Nach vierjähriger Sanierung wird Rühlmann-Orgel in Löbejün wieder eingeweiht >
Susanne Christmann Susanne Christmann
aktualisiert am 06.10.2017 um 17:55:32

Nach vierjähriger Sanierung wird Rühlmann-Orgel in Löbejün wieder eingeweiht

Das Konzert an dem mehr als hundert Jahre alten Instrument startet am 14. Oktober um 17 Uhr. Das Konzert an dem mehr als hundert Jahre alten Instrument startet am 14. Oktober um 17 Uhr.
Foto: G. Keyszer
Löbejühn (Ev. Kirchenkreis). Nach einer vierjährigen Vorbereitungs- und Sanierungsphase wird am Samstag, d. 14. Oktober 2017 die Rühlmann-Orgel der Löbejüner Stadtkirche St. Petri erstmals wieder Musikliebhaber mit ihrem Klang erfreuen. Das Konzert an dem mehr als hundert Jahre alten Instrument startet um 17 Uhr. Irenee Peyrot - Kantor der halleschen Marktkirchengemeinde - spielt Orgelwerke aus drei Jahrhunderten. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird am Ausgang gebeten.

Das Instrument aus dem Jahre 1901 war durch den Verlust der Prospektpfeifen im ersten Weltkrieg und durch jahrelange Vernachlssigung schwer beschädigt. Durch die gemeinsame Anstrengung der Kirchgemeinde, des Freundeskreises der Rühlmann-Orgel, der Internationalen Carl-Loewe-Gesellschaft und vieler freiwilliger Helfer ist es nunmehr wieder in originalgetreu saniertem Zustand spiel- und hörbar. Ausführende Firma der Sanierung war der Orgelbaubetrieb Jörg Dutschke aus Salzwedel.

Finanziert wurde das 72 500 Euro teure Projekt durch 60 Prozent aus Fördermitteln und zu 40 Prozent aus Spenden. So steuerten der Evangelische Kirchenkreis Halle-Saalkreis und der Orgelfond Mitteldeutschlands jeweils 14 000 Euro zu dem Sanierungsvorhaben bei. Die Saalesparkasse unterstützte das Projekt mit 15 000 Euro.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Weitere Sparrunden an der Martin-Luther-Universität: Kein Bachelor mehr in Japanologie - der Musikpädagogik droht ähnliches Weitere Sparrunden an der Martin-Luther-Universität: Kein Bachelor mehr in Japanologie - der Musikpädagogik droht ähnliches  Halle (sc). Es war ein Häuflein Unentwegter, die sich am vergangenen Mittwoch vor der Mensa Tulpe am Universitätsplatz kurz vor der...
Anzeige
Körperformen Halle
Kinderstadt „Halle an der Salle“: Kinderrat plant Kinderstadt Kinderstadt „Halle an der Salle“: Kinderrat plant Kinderstadt Zur Auftaktveranstaltung am 15. Januar wurde der Kinderrat gegründet. ...
Anzeige
Zum 3:2-Heimsieg des Halleschen FC gegen Aalen steuerte Marvin Ajani zwei Tore bei Zum 3:2-Heimsieg des Halleschen FC gegen Aalen steuerte Marvin Ajani zwei Tore bei Halle (sc). Freudige, entspannte Gesichter sahen anders aus. Präsident Michael Schädlich und Manager Ralph Kühne sah man vor dem Heimspiel am...
Anzeige
Trauerportal