Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Dessau-Roßlau > Die Kavalier lebt neu auf >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 01.12.2018 um 16:43:53

Die Kavalier lebt neu auf

Torsten Ceglarek, Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Dessau, Ministerpräsident Reiner Haseloff, Bauhaus-Direktorin Claudia Perren und Oberbürgermeister Peter Kuras  (v. l. n. r.) beim offiziellen Banddurchschnitt. Torsten Ceglarek, Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Dessau, Ministerpräsident Reiner Haseloff, Bauhaus-Direktorin Claudia Perren und Oberbürgermeister Peter Kuras (v. l. n. r.) beim offiziellen Banddurchschnitt.
Foto: Anke Katte Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder) Galerie (4 Bilder)
Dessau (ak). Einen Menschenauflauf wie lange nicht mehr hat Dessaus Einkaufs- und Flaniermeile am 1. Dezember erlebt. Zum Baustellenabschlussfest und zur offiziellen Verkehrsfreigabe waren Hunderte von Schaulustigen und Interessierten gekommen. Das freute besonders Dessaus Oberbürgermeister Peter Kuras, wie er in seiner Eröffnungsrede betonte. Für ihn war es nach seiner Erkrankung der erste große öffentliche Termin. Er dankte den beteiligten Unternehmen, Planern, der Verwaltung und dem Stadtmarketing für ihre hervorragende Arbeit, wurde doch der straffe Zeitplan von 17 Monaten und der Kostenrahmen von rund 15 Millionen Euro eingehalten.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff würdigte die Investition, an der sich das Land mit acht Millionen Euro Fördermittel beteiligt hat, als richtigen Schritt für das dritte Oberzentrum im Land auch mit Hinblick auf das bevorstehende Bauhausjubiläum.
Die Verkehrsbetriebe dankten den beteiligten Baufirmen für die hervorragende Zusammenarbeit, die es ermöglichte, dass die Straßenbahn fast die komplette Bauzeit das Baufeld unfallfrei queren konnte.

Nach dem offiziellen Banddurchschnitt waren Oldtimer, die ersten Fahrzeuge, die nach Bahn und Bus, über die neue Kavalierstraße rollten.





 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Die Karnevalshochburgen sind im Faschingsfieber Die Karnevalshochburgen sind im Faschingsfieber Ein Höhepunkt jagt den nächsten und bis Aschermittwoch geht es überall närrisch zu... das Faschingsfieber ist entfacht und sorgt vielerorts...
Anzeige
Sag Ja!
Neues von Halles Lästerschwestern: Du hast schlecht reden! Neues von Halles Lästerschwestern: Du hast schlecht reden! Was haben Freitag, der 13., Buchhalter-Typen, deutscher Humor und Schwiegermütter gemeinsam? Richtig, sie haben einen schlechten Ruf. Gegen den...
Anzeige
Wie weiter am Schlossplatz in Dessau? Stadt hält an Hotel-Plänen fest Wie weiter am Schlossplatz in Dessau? Stadt hält an Hotel-Plänen fest Stadt hält an Hotel-Plänen fest -  Initiative und Bürger sollen in die Erarbeitung eines Gestaltungkonzeptes für den Lustgarten und den...
Anzeige
Trauerportal