Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Dessau-Roßlau > Schöne Dinge im Advent >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 28.11.2018 um 17:11:50

Schöne Dinge im Advent

Bertram Freihube präsentiert den neuen Schwibbogen mit dem Wittenberger Motiv und Silvia Topanka-Freihube und Cranach-Stiftung Geschäftsführerin Eva Löbe zeigen die neuen Malschulkalender. Diese Kunstwerke wird es zum „Markt der schönen Dinge“ geben. Bertram Freihube präsentiert den neuen Schwibbogen mit dem Wittenberger Motiv und Silvia Topanka-Freihube und Cranach-Stiftung Geschäftsführerin Eva Löbe zeigen die neuen Malschulkalender. Diese Kunstwerke wird es zum „Markt der schönen Dinge“ geben.
Foto: Antje Weiß
Von 30. November bis 2. Dezember auf den beiden Cranachhöfen. 50 Aussteller aus nah und fern bieten Kunst und Kulinarisches an.

Wittenberg (aw). Der Wittenberger Weihnachtsmarkt, der bereits am kommenden Montag beginnt (wir berichteten), wird durch weitere Veranstaltungen ergänzt. Am Freitag, dem 30. November öffnet ab 15 Uhr der „Markt der schönen Dinge" auf den beiden Wittenberger Cra-nachhöfen, Markt 4 und Schlossstraße 1. Seit 17 Jahren gibt es diesen alternativen Kunstmarkt. 2012 hat das Künstlerehepaar Silvia Topanka-Freihube und Bertram Freihube die Organisation des Marktes von den Gründerinnen Ute Walther und Bärbel Mo-haupt übernommen und das Konzept stetig erweitert. Neben der Verlängerung um einen Tag und der Vielfalt an Kunsthandwerk haben sie das Augenmerk verstärkt auf kulinarische Ge-nüsse gelegt. Zudem gibt es Musik, Programme für Kinder und der Außenbereich wurde stärker eingebunden. „Unser Ziel ist es, die Höfe zu richtigen Weihnachtshöfen zu machen", so Bertram Freihube.

Auch in diesem Jahr sind es noch ein paar Aussteller mehr. „Mehr als 50 werden da sein, neben den Stammgästen gibt es auch immer wieder Neulinge." Seit vier Jahren ist dieser mit dem alternativen Weihnachtsmarkt der Cranach-Stiftung vereint. Wie in den letzten Jahren wird man in den Werkstätten des Kunsthofes Markt 4 ansässige Künstler finden. In der Malschule werden überregionale Künstler und Kunsthandwerker vertreten sein. In der Weihnachtsbäckerei können Kinder kleine Leckereien kreieren und den Weihnachtsgeschichten lauschen.

„Anregende Gespräche zwischen Ausstellern und Besuchern entwickeln sich darüber hinaus an vielen Ständen", erwähnt Silvia To-panka-Freihube. Trotz allen Trubels sei die Atmosphäre immer sehr entspannt. An ihrem Stand wird es wieder eine große Vielfalt an Papierdesign und den Wittenberger Schwippbogen geben. Inzwischen gibt es ein drittes Motiv. Nach Schloss- und Stadtkirche ziert dieses Mal Katharina von Bora und das Lutherhaus den Schwippbogen. Das Grafikerpaar will da-mit an den Geburtstag von Luthers Frau Katharina erinnern. Das Kunstwerk wird es zum „Markt der schönen Dinge" geben.

Auch weitere bekannte Gesichter und gewohnt schöne Stücke aus Glas und Metall, Holz und Filz, Papier und Porzellan warten in den liebevoll gestalteten illuminierten Höfen. Neben den Stammgästen unter den Anbietern kann das Publikum sich auch auf neue Kreative freuen, denn bei aller Tradition gilt: „Es soll ja nicht langweilig werden", so die Organisatorin. Sie erwähnt u.a. Gebrauchskeramik von Eva Dubau aus Halle, Patchwork von Heide Fischer aus Halle, Kieselsteinbilder von Roswitha Helwig aus Lernwerder sowie Mützen und Accessoires von Bettina Neumann aus Erfurt. Mit einer Weihnachtsbäckerei bringt sich Bäcker Frank Jäger ein. Auch das Cranach-Café lädt zu selbst gebackenem Kuchen und „Cranach-Glühwein" ein.

„Wer ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, hat hier gute Chancen", wirbt die Geschäftsführerin der Cranachstiftung Eva Löber für den Markt und den neuen Malschulkalendern. Diese zeigen Motive von Kindern aus verschiedenen Kunstkursen.

Der Markt der schönen Dinge hat am Freitag bis 20 Uhr offen, am Samstag ist von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Auch die Geschäfte in der Wittenberger Altstadt laden am Sonntag zum Weihnachtsshopping von 12 bis 17 Uhr ein.

Weitere Informationen finden Sie unter www.marktderschoenendinge.de und www.cranach-stiftung.de

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Dessauer Adventsmarkt lockt auch mit Pelmeni und Tee aus dem Samowar Dessauer Adventsmarkt lockt auch mit Pelmeni und Tee aus dem Samowar Dessau (fs). Seit dem traditionellen Stollenanschnitt herrscht rund um das Dessauer Rathaus wieder weihnachtliches Treiben. Noch bis zum 23. Dezember...
Anzeige
Unser Land
Auf‘s Sorbische Ei gekommen Auf‘s Sorbische Ei gekommen Jedes Ei ist nicht Ei(n)erlei und somit auch in der Weihnachtszeit immer ein Unikat . Claudia Hoppe ist Hobbykünstlerin aus Überzeugung und mit...
Anzeige
100 Jahre Bauhaus: Lok wirbt für Jubiläumsprogramm in Dessau 100 Jahre Bauhaus: Lok wirbt für Jubiläumsprogramm in Dessau Dessau (ak). Mit der Botschaft „100 Jahre Bauhaus - Schauplatz - Spielraum - Meilenstein - Dessau eben“ ist am 12. Dezember auf dem Dessauer...
Anzeige
Unser Land