Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Dessau-Roßlau > Wanderpokal für die schönste Kleingartenanlage in Dessau-Roßlau >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 11.10.2018 um 16:15:19

Wanderpokal für die schönste Kleingartenanlage in Dessau-Roßlau

Beigeordnete Christiane Schlonski (3. v. r.) und Joachim Ullrich (3. v. l.), geschäftsführender  Vorsitzender des Stadtverbandes, mit Vertretern der ausgezeichneten Vereine. Beigeordnete Christiane Schlonski (3. v. r.) und Joachim Ullrich (3. v. l.), geschäftsführender Vorsitzender des Stadtverbandes, mit Vertretern der ausgezeichneten Vereine.
Foto: Anke Katte
Die Kleingärten sind ein gutes Aushängeschild für die Stadt. 

Dessau (ak). Zum fünften Mal hatten der Stadtverband der Gartenfreunde e. V. und die Stadt Dessau-Roßlau 2018 den Wettbewerb um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters für die schönste Kleingartenanlage ausgelobt. Am 10. Oktober fand im Vereinslokal des Kleingartenvereins „Flora“ die Pokalübergabe statt. 

Sechs Anlagen waren von der Jury, bestehend aus Vertretern des Umwelt- und des Tiefbauamtes sowie des Stadtverbandes der Kleingärtner, für den Pokal vorgeschlagen worden.
Kriterien der Auswahl waren neben Ordnung und Sauberkeit auch die Gestaltung der Eingangsbereiche und das soziale Leben in den Vereinen. 

In Vertretung des erkrankten Oberbürgermeisters übernahm Christiane Schlonski, Beigeordnete für Stadtentwicklung und Umwelt, die Auszeichnung. Die begeisterte Radfahrerin hatte sich am Wochenende zuvor bei einer Tour durch die Stadt selbst ein Bild von den nominierten Kleingartenanlagen ge­­macht. Trotz allgegenwärtiger Probleme mit Leerstand sind die Kleingartenanlagen in einem ordentlichen Zustand, übernehmen eine wichtige soziale Funktion und sind ein gutes Aushängeschild für die Stadt, so ihr Fazit. Christiane Schlonski dankte allen, die sich in den Vereinen ehrenamtlich um den Erhalt des Kleingärtnerwesens engagieren.

Die Jury hat sich entschieden, jeweils zwei vierte und zwei zweite Plätze zu vergeben.

Den vierten Platz teilen sich der Kleingärtnerverein „Südend“ e. V. (14 Parzellen) im Stadtteil Mitte-Süd und der Kleingärtnerverein „Frühlingslust“ e.V. (22 Parzellen) in Nord.

Auf Platz 3 kam der Kleingärtnerverein „Freundschaft“ e. V.  (133 Parzellen) im Stadtteil Siedlung.

Der Kleingärtnerverein „Flora“ e. V. (217 Parzellen) in West und der Verein „Bürgerfeld“ e. V. (143 Parzellen) in Süd/Törten wurden auf Platz zwei gewählt.

Der Wanderpokal des Oberbürgermeisters ging an den Kleingärtnerverein „Harmonie“ e. V. (28 Parzellen) in Großkühnau. 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bitterfelder Turngala - anziehende Gegensätze Bitterfelder Turngala - anziehende Gegensätze Die Gala des Weihnachtsturnen bei der SG Chemie Bitterfeld e. V. - Ying und Yang ziehen sich atemberaubend und akrobatisch an. ...
Anzeige
Sag Ja!
Die 7. Zörbiger Schlossweihnacht Die 7. Zörbiger Schlossweihnacht Zwei Tage lang feiert Zörbig rund um das Schloss. Mit einem kleinen mittelalterlichen Markt und mit Turmschänke. ...
Anzeige
Advents- und Weihnachtsgeschehen in der Region Bitterfeld-Wolfen II Advents- und Weihnachtsgeschehen in der Region Bitterfeld-Wolfen II Mantel-, Zimt- und Glühweinduft liegt in der Luft. Auch in der Region Bitterfeld-Wolfen: Advents- und Weihnachtsmärkte - Advent, Advent, das 2....
Anzeige
Unser Land