Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Autohaus Aken Renault

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Dessau-Roßlau > Weihnachtsaktion für Stammzellspenderdatei: Top, die Wette gilt! >
Anke Katte Anke Katte
aktualisiert am 24.11.2017 um 15:45:28

Weihnachtsaktion für Stammzellspenderdatei: Top, die Wette gilt!

Annette Wiedemann von der Deutschen Stammzellspenderdatei und Eric Wildenhain (Inhaber Rewe Märkte) freuen sich auf viele sangesmutige Weihnachtsmänner. Werden es 50 spendiert der Supermarkt eine 500 Euro Spende. 
Annette Wiedemann von der Deutschen Stammzellspenderdatei und Eric Wildenhain (Inhaber Rewe Märkte) freuen sich auf viele sangesmutige Weihnachtsmänner. Werden es 50 spendiert der Supermarkt eine 500 Euro Spende.
Foto: Michael Merker
Supermarkt stellt 500 Euro für Stammzellspenderdatei in Aussicht.

Dessau (mm). Die Deutsche Stammzellspenderdatei (DSD) mit Sitz in Dessau ist die siebentgrößte Datenbank Deutschlands für Spender von Stammzellen. 130.000 potentielle Spender werden in Dessau geführt. Monatlich kommen ca. 1.000 Spender hinzu. Dies ist auch durch die enge Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst möglich, der auch regelmäßig in den Rewe-Märkten Station macht.

Die DSD betreibt Außenstellen in Hamburg,  Braunschweig, Mecklenburg-Vorpommern und in Dessau für Sachsen-Anhalt und führt Volltypisierungen von potentiellen Spendern per Blut- oder Speicheltest durch. Diese Typisierung kostet 40 Euro und wird vom Verein getragen. Hierfür werden beständig Spendengelder benötigt. Spendengelder, die zum Beispiel die Kunden des Rewe Marktes von Eric Wildenhain in der Franzstraße bzw. im Rathauscenter Dessau mit ihren Pfandbons aufbringen. Eric Wildenhain hat somit ständig Kontakt zur DSD. Bei einem solchen ist die Idee zur Weihnachtsmannwette ge­­boren. Rewe wettet, dass die DSD es nicht schafft, am 9. Dezember um 17 Uhr mit 50 Weihnachtsmännern vor dem Markt in der Wagnerpassage Weihnachtslieder zu singen.
Gelingt dies doch – was natürlich alle Beteiligten hoffen -  spendet Rewe 500 Euro.

Behandlung von Blutkrebs

Stammzellen werden für die Behandlung von Blutkrebs (Leukämie) verwendet. Nach der Typisierung wird ein anonymes Profil erstellt und dem ZKRD (Zentrales Knochenmarkspender Register Deutschland) per Spendennummer zur Verfügung gestellt. Dort sind aktuell acht Millionen potentielle Spender gelistet. Das ZKRD stellt diese Daten zudem der europäischen als auch der weltweiten Datenbank anonym zur Verfügung. Benötigt nun irgendwo in Deutschland oder der Welt  ein Patient eine entsprechende Blutzellenspende werden die Patientendaten mit den anonym gelisteten Spenderdaten abgeglichen. Gibt es eine Übereinstimmung, wird zum Beispiel die DSD Dessau informiert, dass einer ihrer gelisteten Spender für eine Spende in Frage kommt. Die DSD nimmt nun Kontakt zum Spender auf, klärt über die Behandlung bzw. Entnahme auf, informiert den Arbeitgeber und übernimmt die Lohnkosten für die Ausfallzeit (Abrechnung mit der Krankenkasse).Auf diese Weise vermittelt die DSD 130 bis 150 Spender jährlich.

Erfolgsquote liegt bei 80 Prozent

Die Stammzellen werden, wenn der Spender sich dazu bereit erklärt,  aus dem Knochenmark oder aber direkt aus dem Blut (periphere Blutzellenspende)  in den Zentren des DSD entnommen. Die Entscheidung zur Entnahmeform trifft der behandelnde Arzt des Patienten, in Abhängigkeit des Gesundheitszustandes des Patienten. Nach der Verabreichung an den Patienten beginnt dessen Immunsystem in der Regel nach ca. 30 Tagen mit dem Aufbau neuer Abwehrstoffe.  
Die Erfolgsquote einer solchen Behandlung liegt derzeit bei etwas über 80 Prozent. Nach zwei Jahren gilt ein Patient in der Regel als geheilt.

Dann ist auch ein Kontakt, insofern dies Spender und Patient wünschen, möglich. Dieser wird über die DSD organisiert. Bis dahin wissen weder Spender noch Patient, an wen sie gespendet bzw. von wem sie die Spende erhalten haben. Einzig ein kontrollierter anonymer Briefwechsel wird ermöglicht. Dies dient dem Schutz des Patienten als auch des Spenders.

Info:

Internet: www.deutsche-stammzellspenderdatei.de
www.facebook.com/deutschestammzellspenderdatei

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:  DE92 8102 0500 0001 3359 00
BIC: BFSWDE33MAG
Kontoinhaber: Deutsche Stammzellspenderdatei

 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Neues von Halles Lästerschwestern: Wir schenken, also sind wir Neues von Halles Lästerschwestern: Wir schenken, also sind wir Geht‘s Euch auch so? Wenn wir mal ehrlich sind, türmt sich jetzt zum dritten Advent alles, was mit dem Schenken zu tun hat, zu einem doch recht...
Anzeige
Sag Ja!
Kinderaugen leuchten in Coswig Kinderaugen leuchten in Coswig Viele Vereine aus Coswig gestalten wieder den Weihnachtsmarkt. ...
Anzeige
Bluray-Verlosung: Emoji - Der Film Bluray-Verlosung: Emoji - Der Film Eine Abenteuerreise in die geheime Welt des Smartphones. Textopolis ist eine geschäftige Stadt, in der alle Emojis wohnen. In dieser Welt haben alle Emojis...
Anzeige
Trauerportal