Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Bernburg > Sport > Wer holt sich den begehrtesten Pott des Fußballlandkreises ABI >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 03.01.2018 um 12:45:02

Wer holt sich den begehrtesten Pott des Fußballlandkreises ABI

Die SG Union Sandersdorf (hier mit Torsten Lehmann/weiß) startet als Titelverteidiger und hat sich gut vorbereitet. Die SG Union Sandersdorf (hier mit Torsten Lehmann/weiß) startet als Titelverteidiger und hat sich gut vorbereitet.
Foto: Holger Bär
Midewa-RBW-CUP: Die besten Mannschaften der Region suchen ihren Hallenchampion. In der Sandersdorfer Ballsporthalle warten rund 1.000 Sitzplätze auf die Fußballfans.

Sandersdorf (hb/ts)
. Der Tag vor dem Heiligen Dreikönigstag- im Landkreis ABI ein festgeschriebener Tag des Hallenfußballs. In der Sandersdorfer Ballsporthalle warten knapp 1.000 Sitzplätze auf die Fußballfans der Region. Denn der Midewa-RBW-CUP 2018 steht in den Startlöchern. Ab 18 Uhr rollt an diesem ersten Freitag des Jahres der Ball auf dem Sandersdorfer Hallenboden. Oft wird bei diesem traditionsreichen Turnier von der „inoffiziellen Hallenkreismeisterschaft des Landkreises Anhalt- Bitterfeld“ gesprochen. Man kann dies auch gerne so stehen lassen.

Denn immerhin treffen sich die aktuell vom Ranking her bestplatziertesten Vereine eines starken Fußballlandkreises. Während eine 2. Mannschaft der SG Union Sandersdorf als Landesligavertreter aufgrund der Teilnahme der 1. Mannschaft (Oberliga Süd) keine Startberechtigung genießt, entsendet der Landkreis ABI doch mittlerweile starke Fußballkost. In früheren Jahren musste man das Starterfeld stellenweise mit den Herbstmeistern der hiesigen Kreisoberliga auffüllen.

Mittlerweile besitzt bei acht Startplätzen nicht einmal jeder Landesklasse- und gar Landesligavertreter die Möglichkeit, sich gegen des „who is who“ des eigenen Landkreises zu beweisen- zu stark und gedrängt steht die Konkurrenz in den Startlöchern. Keine einfache Aufgabe für den Kreisfachverband Fußball in Anhalt- Bitterfeld, hier ein gerechtes Starterfeld auf die Beine zu stellen. So fehlen in diesem Jahr neben der SG Ramsin und dem SV Pouch- Rösa (Landesklasse 5) auch der TSV Rot- Weiß Zerbst (Landesliga Süd).

Gerade mit dem Sprung auf Landesebene schafften es in den letzten Spielzeiten so einige Vereine, mal wieder sportlich das Quäntchen mehr auf sich aufmerksam zu machen. So freut man sich in Sandersdorf und auch in der Führungsetage des Kreisfußballs rund um den Präsidenten Ralf Saalbach, auch diesmal mit „frischem Fußballerblut“ aufwarten zu können. Vereine wie der wieder in der Landesklasse angekommene Zörbiger FC 1907 werden- so glaubt man- rein in Sachen Zuschauerresonanz und Stimmung zur Bereicherung dieses traditionellen Hallenevents beitragen. Nur eine frühe Anreise dürfte dem Fan damit den von ihm gewünschten Sitzplatz garantieren.

Was sportlich für jedes einzelne Team im Raum steht, das bestimmen die Mannschaften am Ende selbst. Während sich der ein oder andere bereits mehr oder minder erfolgreich in dieser Wintersaison unter dem Hallendach aktiv zeigte, gelten Prognosen bei einem Hallenturnier als reines Lotteriespiel. „Eine Hammergruppe und eine andere“, hatte Ralf Saalbach mit der Ziehung der letzten Loskugel Anfang Dezember seinen ersten Eindruck mit Blick auf die beiden Gruppen charakterisiert. Ob der Präsident des KFV ABI mit seiner ersten Einschätzung recht behält? Im Landkreis ABI hingegen freut man sich, mit derr MIDEWA sowie dem RBW zwei treue Turniersponsoren an seiner Seite zu wissen.


Gruppe A:
1.      1. FC Bitterfeld Wolfen
2.       Zörbiger FC
3.       SG 1948 Reppichau
4.       FC Stahl Aken
 
Gruppe B:
1.       SG Rot- Weiß Thalheim
2.       SV Friedersdorf
3.       CFC Germania Köthen
4.       SG Union Sandersdorf

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Prussendorf: Vier Tage lang das Pferdesportzentrum Prussendorf: Vier Tage lang das Pferdesportzentrum Bundesweit offene Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts vom 5. bis 8. Juli mit zahlreichen Höhepunkten im Pferdesport. Das größte...
Anzeige
Top School Bernburg
Union Sandersdorf präsentiert neuen Oberligatrainer Union Sandersdorf präsentiert neuen Oberligatrainer Die Tinte ist trocken: Ex Thalheim- Coach Thomas Sawetzki wagt in Sandersdorf den Trainersprung in die Oberliga. Der 37-jährige Erfolgstrainer möchte...
Anzeige
WM: Public Viewing in Wolfen geht los... WM: Public Viewing in Wolfen geht los... Sachsen-Anhalts größtes Public Viewing bietet 3.500 Zuschauern Platz. Die Fußball-WM geht sonntags 17:00 Uhr auch für Deutschland gegen...
Anzeige
Bernburger Dach und Bau