Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Bernburg > Frau stirbt bei Wohnhausbrand in Burgkemnitz >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 21.07.2018 um 16:50:14

Frau stirbt bei Wohnhausbrand in Burgkemnitz

Trotz eines schnellen Eingreifens, konnte eine Frau aus Burgkemnitz jedoch nur noch tot aus dem Haus geborgen werden. Trotz eines schnellen Eingreifens, konnte eine Frau aus Burgkemnitz jedoch nur noch tot aus dem Haus geborgen werden.
Foto: Thomas Ruttke
51-jähriger Lebenspartner wird noch vermisst. Dachstuhl des Einfamilienhauses steht beim Eintreffen der Rettungskräfte vollständig in Flammen.

Burgkemnitz (WS).
Was für eine Tragik, bei einem Wohnhausbrand in Burgkemnitz ist in der Nacht zu Samstag nach Polizeiangaben eine 49-jährige Frau ums Leben gekommen. Ein zweiter Bewohner des Hauses, der 51-jährige Mann wurde später gefunden. Zwei weitere Personen, die in dem Haus wohnhaft sind, befanden sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause wie die Polizei mitteilt.

Was ist passiert? In der Nacht zu Samstag, wurde gegen 03.15 Uhr ein Notruf abgesetzt. Die Polizei wurde wenige Minuten später durch die Rettungsleitstelle informiert. Eine Zeugin hatte zuvor den Brand bemerkt und die Alarmkette ausgelöst.
Der Dachstuhl des Einfamilienhauses stand bei Eintreffen der Rettungskräfte vollständig in Flammen. Am Löscheinsatz waren die Feuerwehren aus Burgkemnitz, Schlaitz, Gröbern, Muldenstein, Mühlbeck, Gräfenhainichen, Pouch, Krina, Plodda und Muldestausee eingebunden. Der Brand konnte gegen 05.10 Uhr gelöscht werden.

Die Frau konnte jedoch nur noch tot aus dem Haus geborgen werden. Was die Ursache des Feuers ist, kann im Moment noch niemand sagen. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt.

Auf Grund der festgestellten Beeinträchtigung der Statik und einer sich daraus ergebenden Einsturzgefährdung des Hauses, kamen im Verlaufe des Tages Kräfte des Technischen Hilfswerkes zur Gebäudesicherung und teilweisen Beräumung zum Einsatz. Während der Arbeiten konnte gegen 15:00 Uhr eine weitere leblose Person im Haus aufgefunden werden. Die Identität der Person ist derzeitig unklar. Gegenwärtig wird geprüft, ob es sich bei dem Toten um den 51-jährigen vermissten Bewohner des Hauses handelt. Der vorläufig geschätzte Schaden wird mit ca. 200.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache dauern gegenwärtig an.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Advents- und Weihnachtsgeschehen in der Region Bitterfeld-Wolfen III Advents- und Weihnachtsgeschehen in der Region Bitterfeld-Wolfen III Mantel-, Zimt- und Glühweinduft liegt in der Luft. Auch in der Region Bitterfeld-Wolfen: Advents- und Weihnachtsmärkte - Advent, Advent, das 3....
Anzeige
Unser Land
Die 32. Sandersdorfer Weihnachtsturngala Die 32. Sandersdorfer Weihnachtsturngala Salto vorwärts - Salto rückwärts - Handstand oder Flickflack im verwirrten Wunderland. Sprung, Barren, Balken und Boden - turnerische Akrobatik...
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Weihnachtsjodeln Sie sich reich! Neues von Halles Lästerschwestern: Weihnachtsjodeln Sie sich reich! Falls Sie es noch nicht wussten - es gibt eine zuverlässige Methode, um ausgesorgt zu haben für's weitere Leben. Schreiben Sie einfach ein Lied,...
Anzeige
Sag Ja!