Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Bernburg > Auf den Bauhaus-Spuren in Halle >
Sonja Richter Sonja Richter
aktualisiert am 28.03.2018 um 19:08:21

Auf den Bauhaus-Spuren in Halle

Die Kuh am Kröllwitzer Ufer der Giebichensteinbrücke symbolisiert den ländlichen Stadtteil. Als Eisbrecher wurde sie gemeinsam mit dem Pferd auf der anderen Seite von dem halleschen Künstler Gerhard Marcks geschaffen. Die Kuh am Kröllwitzer Ufer der Giebichensteinbrücke symbolisiert den ländlichen Stadtteil. Als Eisbrecher wurde sie gemeinsam mit dem Pferd auf der anderen Seite von dem halleschen Künstler Gerhard Marcks geschaffen.
Foto: S. Richter Galerie (1 Bild)
Halle beteiligt sich mit 14 Objekten am touristischen Netzwerk.

Halle (sr). Gerade hat Sachsen-Anhalt die Lutherdekade beendet, da steht das nächste große und überregional bedeutsame Jubiläum im Land auf dem Plan: das Bauhaus feiert seinen 100. Geburtstag.

1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 von den Nazis geschlossen, wirkt die legendäre Hochschule für Gestaltung bis in die heutige Zeit und hat ihre Spuren hinterlassen. Einhundert davon in Deutschland sollen in einer „Grand Tour der Moderne" zusammen gefasst und touristisch vermarktet werden. Noch hat die Jury nicht entschieden, welche Bauwerke das sein werden, aber Halle will mit dabei sein. Für das touristische Netzwerk „Das Bauhaus Dessau und die Moderne in Sachsen-Anhalt" hat die Stadt 14 Objekte ausgewählt. Die wurden in der vergangenen Woche auf der Beigeordneten-Konferenz vorgestellt. Landesweit vermarktet werden sollen u. a. die Großgarage in der Liebenauer Straße, kaum zu glauben, aber schon 1927 erbaut und inzwischen modernisiert, die Kröllwitz-Brücke mit den Kunstwerken von Gerhard Marcks, die von 1926 bis 1928 errichtet wurde, oder die Franziskanerkirche zur heiligsten Dreieinigkeit in der Lauchstädter Straße, 1928 bis 1930 erbaut und ohne die übliche Kirchturmspitze.

Mit diesen drei Objekten bewirbt sich Halle auch für die „Große Tour der Moderne" durch ganz Deutschland und hofft, damit Bauhaus-Interessierte an die Saale zu ziehen. Dort sollen sie allerdings noch mehr spannende Bauhaus-Objekte besuchen können.

Wie Detlef Stallbaum, Fachbereichsleiter Kultur, erläuterte, bereitet die Stadt die Herausgabe eines Stadtplanes mit 40 Orten der Moderne an der Saale vor. Dafür hat die Stadt auch Fördermittel erhalten. Der Plan soll Besuchern, aber auch den Hallensern selbst helfen, die „Bauhaus"-Orte einfach finden zu können. Zu denen gehören beispielsweise der Ratshof, das AOK-Gebäude, der Wasserturm Süd, das ehemalige Gewerkschaftshaus und die heutige Pflegeeinrichtung Am Steintor, die Pestalozzischule, die Lutherkirche in der Damaschkestraße, aber auch private Wohn- oder Bürogebäude wie in der Clara-Zetkin-Straße 15 oder das Bürohaus Sernau in der Forsterstraße. Nicht alle Bauhaus-Objekte in Halle sind öffentlich zugänglich, können aber von außen besichtigt werden. Und Halles Kulturbeigeordnete Dr. Judith Marquardt versicherte, dass man überall Veranstaltungen organisieren werde, um die Orte in den kommenden zwei Jahren zu beleben.

Vorgenommen hat sich die Stadt auch, für Reisegruppen, die sich in Halle auf Bauhaus-Spuren bewegen möchten, nach individuellen Absprachen in vielen Objekten Besuchsmöglichkeiten zu schaffen.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Fotogalerie von der MDR Sputnik Strandparty in Edderitz Fotogalerie von der MDR Sputnik Strandparty in Edderitz Edderitz (rbz). Am Samstag, dem 14. Juli 2018, feierten viele Jugendliche und Erwachsene auf der Strandparty am Edderitzer See, welche vom Team MDR Sputnik...
Anzeige
Top School Bernburg
FOTOGALERIE: Strandparty 2018 mit MDR Sputnik im Seebad Edderitz
Anzeige
Chihuahuatreffen in Holzweißig Chihuahuatreffen in Holzweißig Kleine Hunde mit großem Herz und Kuschelfaktor. Chihuahuas sind menschenbezogen Hunde und passen sich sehr gut an das Familienleben an. ...
Anzeige
Top School Bernburg