Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Bernburg > Wolfener Handballer laden zu einem besonderen Spieltag ein >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 10.02.2018 um 12:09:01

Wolfener Handballer laden zu einem besonderen Spieltag ein

Im Spiel gegen Friesen Frankleben soll ein Sieg vor beeindruckender Zuschauerkulisse einen perfekten Rahmen bilden. Im Spiel gegen Friesen Frankleben soll ein Sieg vor beeindruckender Zuschauerkulisse einen perfekten Rahmen bilden.
Foto: Thomas Schmidt
Handballförderer begleiten die neuen Wege, welche Früchte tragen. Fuhnehandballer laden zu einem Spieltag Gönner, Unterstützer, Ehemalige und Freunde ein. .

Wolfen (mb/ts).
). „Erst wurden wir von allen belächelt und jetzt sieht man die Früchte.“, freut sich Wolfens Hand-ballpräsident Andreas Kießler. Die junge Mannschaft, welche alle ihr Handball-können in Wolfen erlernte, ist nach dem Aufstieg in der Verbandsliga angekommen. Im gesicherten Mittelfeld mit Blick nach oben, davor gilt es den Hut zu ziehen.

Die jungen Wilden, welche vor zwei Jahren noch die Landesmeisterschaft der B-Jugend feierten, haben die Aufgabe angenommen, Er- fahrungen und auch fleißig Punkte gesammelt. Gegen Friesen Frankleben soll am Samstag nicht nur das Punktekonto erhöht werden. Traditionell nach dem Jahreswechsel laden die Fuhnehandballer zu einem Spieltag Sponsoren, Gönner, Unterstützer, Ehemalige und Freunde ein.

„Wir verzichten ganz bewusst auf Neujahrsempfänge oder ähnliches, wollen doch den Sponsoren auch auf diesem Wege zeigen, dass wir sehr sorgsam mit den finanziellen Mitteln umgehen und die Vereinsarbeit in den Mittel-punkt stellen.“, freut sich Ehr-enpräsident Siegfried Seidig auf die dritte Auflage.

Der Weg war hart und steinig. „Wir waren die Ersten, die in der dritten Liga auf das Profitum und Legionäre verzichteten, auf die Jugend setzten, ein Konsolidierungs-konzept umsetzten.“, umreißt der damalige Vereinschef diesen Weg. Jetzt geht es wieder aufwärts.

Fünf Ballspielgruppen in den Grundschulen, die E-Jugend wieder männlich wie weib-lich besetzt, eine Frauen-mannschaft wurden aufgebaut, es gab den Auf-stieg und den Pokalsieg der jungen Wilden.  Auch Gönner wurden hinzuge-wonnen. Der Sponsorentag, welcher in der Sporthalle Krondorf am Samstag (10.02.), um 16:00 Uhr beginnt, wird von der AOK Wolfen präsentiert, die Stadt-werke Bitterfeld-Wolfen hab-en die Schirmherrschaft über-nommen.

Um 17:30 Uhr wird dann das Spiel der Tabellennachbarn ange-pfiffen. Mit einer stimmungs-vollen Kulisse soll die Mannschaft zum Sieg getragen werden.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bernburger Bernd Hoppe hat mit 75 Jahren noch promoviert
Anzeige
Unser Land
"Azubi gesucht!" - Das Ausbildungsmagazin für das südliche Sachsen-Anhalt Gratisverteilung ab 21. Februar an Abschlussklassen in der Region ...
Anzeige
Der Hallesche FC vom Karlsruher SC mit nur einer Torchance bezwungen Der Hallesche FC vom Karlsruher SC mit nur einer Torchance bezwungen Halle (sc). Mit Sicherheit hätte der weitere Spielverlauf im Drittliga-Heimspiel des halleschen FC gegen den Karlsruher SC am Samstag anders ausgesehen,...
Anzeige
Körperformen Halle