Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Bernburg > Luther-Fest auf dem Bitterfelder Markt >
Thomas Schmidt Thomas Schmidt
aktualisiert am 08.09.2017 um 16:58:14

Luther-Fest auf dem Bitterfelder Markt

In der und um die BitterfelderStadtkirche am Marktplatz herum finden verschiedene Veranstaltungenanlässlich des Luther-Festes statt. In der und um die BitterfelderStadtkirche am Marktplatz herum finden verschiedene Veranstaltungenanlässlich des Luther-Festes statt.
Foto: Thomas Schmidt
An zwei Tagen mittelalterliches Flair in Bitterfeld. Am 9. und 10. September findet das Luther-Fest zum Reformationsjubiläum statt.

Bitterfeld (WS).
Im Rahmen des fünfhundertsten Reformationsjubiläums 2017 gestaltet die Evangelische Kirchengemeinde am Wochenende, 9. und 10. September 2017, auf dem Marktplatz Bitterfeld in enger Kooperation mit der Stadt Bitterfeld-Wolfen ein „Luther-Fest zum Reformationsjubiläum“ unter der Schirmherrschaft von OB Armin Schenk. Die Reformation 1517 bestimmt Anlass und Charakter: Buntes Markttreiben, Spaß an Kultur, Glauben und Geschichte.

Den Rahmen des Luther-Festes bildet ein - kostenlos zugänglicher - MITTELALTER-MARKT, der von Samstagvormittag bis Sonntagabend geöffnet sein wird. Geplant sind darin ca. 25 mittelalterlich gestaltete Handwerker- und Verkaufsstände wie z. B. Lederei, Schmiede, Brettchenweberei, Holzschnitzerei, Filzerei, Spinnerei, Töpferei, Kettenhemdwirkerei, Wahrsagerei, Kräuterfrau, Papiermacher, Seifensieder, Kerzenzieher, Maler, Schafwollprodukte, Fellhändler, Scherenschleifer, Schmuck- und Steinestand, Holzverkaufsstände, Gewandungsstände, Keramiker, Honig- und Metstand, Garbräterei, Taverne, Fladenbäcker, Knobistand, Wein- und Teestand, historische Bäckerei, Baumstriezelstand, Quarkbällchenstand, Eisstand u. v. m.
Musikanten von "Draco Faucium" spielen mit Sackpfeifen, Schalmeyen und anderen fast vergessenen Instrumenten. Sie mischen sich unters Volk und bieten ihre Künste an.

Ein Komödiant und Gaukler sorgt mit Witz und Jonglage für Kurzweil, erzählt Geschichten, unterhält das Volk und animiert es zum Mitmachen. Eine Feuer- und Fakirshow: gezeigt werden atemberaubende Kunststücke auf dem Nagelbrett, gefährliche
Jonglage, Feuerspucken und Feuerschlucken und der Tanz mit den Schlangen. Eine Rittergruppe aus böhmischen Landen zeigt das Ritter- und Lagerleben mit Aktionen.

Daneben gibt es ganztägig zahlreiche Mitmachaktionen für die Kinder, passend zum historischen Thema, u. a. mit Kerzenziehen, Filzen, Kinderarmbrustschießen, Kinderkarussell, Keramikmalerei und Schmiede Seitens der Kirchengemeinde werden ebenfalls verschiedene Angebote für Erwachsene und Kinder gemacht: u.a. Instrumentenbau, Kuchen- und Bücherbasar. Im Verlauf des Festes werden auf einer überdachten Großbühne auf dem Marktplatz verschiedene performative Aktivitäten zu sehen sein:

Samstag, 9. September
Um 15 Uhr: „Mittendrin – Orchester mit Kindern“ - Peter und der Wolf (S. Prokopjew) - bei „Mittendrin – Orchester mit Kindern“ steht neben jedem der ca. 25 Profimusiker eines Sinfonieorchesters „(Leipziger Symphonisches Orchester“) ein Stuhl, auf den Kinder aus dem Publikum eingeladen werden, Platz zu nehmen. So sollen mit dem Mitmachkonzert auch Kinder an Musik herangeführt werden, die sonst kaum Gelegenheit haben, aktive Musiker zu erleben.

Geplant ist, dass zuerst die einzelnen Instrumente erklärt werden. Anschließend dürfen die Kinder sogar während der Aufführung des Orchesterstücks „Peter und der Wolf“ (Sergei Prokowjew) im Orchester sitzen und damit ein außerordentliches Klangerlebnis haben. Gegebenenfalls werden Kinder während des Stückes getauscht, so dass möglichst viele Kinder diese Gelegenheit bekommen. Im Anschluss können sich die Kinder von einem Fotografen mit dem Musiker fotografieren lassen und ihr Bild mit nach Hause nehmen.

Sonntag, 10. September
Um 10:30 Uhr kommt Clown Leo aus Halle nach Bitterfeld. Oder: ist Clown Leo aus Halle in Bitterfeld zu Gast. Dieser Clown „Leo“ ist ein bekannter Künstler aus der Region. Sein Stück: „Gottgezwitscher“ führt mit musikalischer Begleitung Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeisternd in die Fragen von Übersetzung von Sprachen und dem Wirken Martin Luthers ein: „Clown Leo hat heute Großes vor. Er will die Bibel übersetzen. Doch schon bald stellt er fest, dass die Bibel bereits übersetzt wurde - von Martin Luther nämlich.

Fortan stöbert Clown Leo in der Bibel und zitiert Luther höchstpersönlich. Dabei singt und klingt es quer durch das Alte und das Neue Testament.“ Um 14:00 Uhr sind Kinder und Erwachsene auf dem Marktplatz zu einem Musical eingeladen. Das Musical „Martin Luther“ geht auf unterhaltsame Weise in Szenen und Liedern dem Leben, der Familie und der Bedeutung von Martin Luther nach.

Es wird als gemeinsames Werk verschiedener Kooperationspartner im Bereich Bitterfeld-Wolfen aufgeführt, denn es beteiligen sich an dem Musical mit Kindern aus der Bitterfelder Kirchengemeinde, des Kinder- und Jugendtreffs Lutherhaus, einer Bitterfelder Grundschule und des Kinderchors der Kreismusikschule Bitterfeld. Bereits seit dem Frühjahr wird es an den unterschiedlichen Orten intensiv eingeübt und vorbereitet.

In der STADTKIRCHE am Marktplatz finden verschiedene Veranstaltungen statt: Am Samstagabend um 20 Uhr lädt die Kirchengemeinde zu einem Abendgottesdienst ein, zwei unterschiedlich akzentuierte Kirchenführungen sowie ein Vortrag über die Reformation in Bitterfeld ergänzen das Programm.

Die alte Kapelle, deren spätgotische Flügelaltar genau im Reformationsjahr 1517 gefertigt und damit auch 500 Jahre alt wird, soll weitgehend ein Ort der Ruhe werden. Eine Stadtführung mit dem Leiter des Kreismuseums, Uwe Holz, durch „Bitterfeld als mittelalterliche Stadt“ wird am Samstag um 13:30 Uhr das Programm um eine wichtige Nuance bereichern. Insgesamt soll das Fest neben dem Spaß auch dazu dienen, die Bedeutung der Reformation für die Stadt und die Region vorzustellen und damit die kulturelle und Werteverwurzelung der Menschen in Bitterfeld und der Region zu vertiefen.

SAMSTAG
  • 10:00 Uhr Bühne Eröffnung d. Gemeindefestes + Historischer Markt
  • 11:00 – 11:30 Uhr Stadtkirche Kirchenführung mit Schwerpunkt „2017 - 500 Jahre Spätgotischer
Flügelaltar in der alten Kapelle“
  • 13:30 – 15:00 Uhr Führung durch das mittelalterliche Bitterfeld mit Museumsleiter Uwe Holz
  • 15:00 – 16:30 Uhr Bühne „Mittendrin – Orchester mit Kindern“ Peter und der Wolf (S. Prokopjew) mit dem „Leipziger Symphonischen Orchester“
  • 16:30 – 17:30 Uhr Stadtkirche Kirchenführung mit Orgelmusik
  • 17:30 – 18:30 Uhr Stadtkirche Vortrag: „Luther und die Reformation in BTF“ (in der alten Kapelle)
  • 20:00 – 21:00 Uhr Stadtkirche Abendgottesdienst in der Stadtkirche bis 22:00 Uhr Mittelaltermarkt

SONNTAG
  • 10:00 Uhr Öffnung des Mittelaltermarktes
  • 10:30 – 12:00 Uhr Bühne Clown Leo mit einem fröhlichen Stück übers Übersetzen: „Gottgezwitzscher“
  • 14:00 – 15:00 14: 00 – 15:00 Musical „Luther“, aufgeführt in Kooperation von Kirchengemeinde, Kinder- und Jugendtreff Lutherhaus, Schulen und Kreismusikschule.

Während dieser Tage wird die Stadtkirche am Markt geöffnet sein. In ihr ist die Ausstellung „Spätgotische Flügelaltäre im Bereich Bitterfeld“ zu sehen. Die Stadtkirche ist Station auf dem Pilgerweg „Lutherweg“, daneben auch Regionalzentrum der „Straße spätgotischer Flügelaltäre“ sowie Station des Tourismuspfades „Luther war hier“ des Landesdenkmalamtes Sachsen-Anhalt.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Adventskonzert
Anzeige
Sag Ja!
14. Klosterweihnacht
Anzeige
Neues von Halles Lästerschwestern: Wir schenken, also sind wir Neues von Halles Lästerschwestern: Wir schenken, also sind wir Geht‘s Euch auch so? Wenn wir mal ehrlich sind, türmt sich jetzt zum dritten Advent alles, was mit dem Schenken zu tun hat, zu einem doch recht...
Anzeige
Körperformen Halle