Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,


zur Zeit finden Wartungsarbeiten an unserer Online-Anzeigenannahme statt.

Bitte schicken Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail oder Fax oder rufen Sie bei uns an.

E-Mail: info@wochenspiegel-halle.de
Fax: (0345) 130 10 61
Telefon: (0345) 130 10 0
Supersonntag > Ratgeber > Gewinnspiele - Kino, Film, TV > >
Stefan Westphal Stefan Westphal
aktualisiert am 09.10.2018 um 15:01:02

Verlosung: Das schweigende Klassenzimmer

1956: Bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) in der Wochenschau dramatische Bilder vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Zurück in Stalinstadt entsteht spontan die Idee im Unterricht eine solidarische Schweigeminute für die Opfer des Aufstands abzuhalten. Doch die Geste zieht viel weitere Kreise als erwartet: Während ihr Rektor (Florian Lukas) zwar zunächst versucht, das Ganze als Jugendlaune abzutun, geraten die Schüler in die politischen Mühlen der noch jungen DDR. Der Volksbildungsminister (Burghart Klaußner) verurteilt die Aktion als eindeutig konterrevolutionären Akt und verlangt von den Schülern innerhalb einer Woche den Rädelsführer zu benennen. Doch die Schüler halten zusammen und werden damit vor eine Entscheidung gestellt, die ihr Leben für immer verändert…

"Das schweigende Klassenzimmer" erzählt ein zutiefst bewegendes Kapitel aus dem Tagebuch des Kalten Krieges, basierend auf den persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka – einer der insgesamt 19 ehemaligen Schüler, die 1956 mit einer einfachen menschlichen Geste einen ganzen Staatsapparat gegen sich aufbrachten. Das Drehbuch verfasste der vielfach preisgekrönte Regisseur Lars Kraume nach der autobiographischen Geschichte von Dietrich Garstka, der Film feierte seine Weltpremiere auf der Berlinale 2018.

Dem vielfach preisgekrönten Regisseur und Drehbuchautor Lars Kraume (Deutscher Filmpreis 2016 für den Politthriller "Der Staat gegen Fritz Bauer") ist es gelungen, in seinem neusten Film einen Cast aus höchst vielversprechenden Nachwuchskünstlern und herausragenden, etablierten Darstellern des deutschen Kinos zu versammeln: Die Hauptrolle übernimmt Leonard Scheicher, der schon bei Produktionen wie "Es war einmal Indianerland", "Finsterworld" und "Quellen des Lebens" dem Kinopublikum auffiel. Neben ihm spielt die Nachwuchsentdeckung Tom Gramenz („Armans Geheimnis“) die zweite Hauptrolle. In den weiteren Rollen der Klassenkameraden sind Lena Klenke ("Rock my Heart", "Fack Ju Göhte"), Isaiah Michalski ("Der Medicus", "Anonymus") und Jonas Dassler ("Werk ohne Autor", "Lomo – The Language of Many Others") zu sehen. Für die „erwachsenen“ Nebenrollen konnte unter anderem mit Ronald Zehrfeld ("Der Staat gegen Fritz Bauer"), Florian Lukas („Weissensee“), Jördis Triebel ("Ein Atem"), Michael Gwisdek ("Kundschafter des Friedens") und Burghart Klaußner ("Der Staat gegen Fritz Bauer") eine erstklassige Darstellerriege gewonnen werden.

Am 20. Februar 2018 feierte "Das schweigende Klassenzimmer" seine umjubelte Weltpremiere im Rahmen der 68. Berlinale, bei der sich der kürzlich verstorbene Zeitzeuge und Autor der gleichnamigen Sachbuchvorlage, Dietrich Garstka, deutlich bewegt über die Verfilmung seines Lebens zeigte. Für die beeindruckende Umsetzung des historischen Stoffs wurde "Das schweigende Klassenzimmer" in diesem Jahr mit vier Lola-Nominierungen sowie dem Friedenspreis des deutschen Films – Die Brücke geehrt. Jonas Dassler erhielt für seine intensive darstellerische Leistung den Bayerischen Filmpreis als bester Nachwuchsdarsteller.

Den Film gibts ab 20. September auf DVD und Bluray.


Verlosung

Wir verlosen drei zwei DVD, eine Bluray und drei Bücher (siehe Galerie).  Einfach eine Mail mit dem Betreff "Verl. Klassenzimer" an gewinnspiele@wochenspiegel-halle.de senden. Adresse nicht vergessen! Die Gewinner erhalten die ihre Preise per Post. Bitte Hinweise für Gewinnspiele im Impressum beachten.

Die Teilnahme ist bis zum15. Oktober möglich. 

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Anzeige
Sag Ja!
Anzeige
Anzeige
Trauerportal