Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Supersonntag > Quedlinburg > Sonntag ist "Tag der Industriekultur" >
Michael Randhahn Michael Randhahn
aktualisiert am 25.04.2014 um 08:52:58

Sonntag ist "Tag der Industriekultur"

Das Schloss ist zum Das Schloss ist zum "Tag der Industriekultur" am Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet
Foto: and
Harzgerode (and). Der 7. "Tag der Industriekultur in Sachsen-Anhalt" findet am 27. April statt. Das Schwerpunktthema 2014 ist der Beginn des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren. "Wir wollen 2014 an Beispielen darstellen, in welchem Umfang die Produktion von Waffen und Technik Motor für die industrielle Entwicklung war", so die Organisatoren. "ie in jedem Jahr werden wir wieder ein breitgefächertes Progamm bieten, das bereits bekannte Zeugen der Industriegeschichte umfasst, aber auch unbekannte Objekte einbezieht, die vorher noch nicht der Öffentlichkeit zugänglich waren.Auch Harzgerode beteiligt sich.

Im Bergwerksmuseum Grube Glasebach im OT Straßberg werden verschiedene Funktionsmodelle der Wasserkraftnutzung im Bergbau präsentiert. Der Wasserradnachbau in Originalgröße ist in die untertägige Führung einbezogen und wird an diesem Tag vorgeführt. Obertägig  - Ausstellung mit Maschinenvorführung. Das Bergwerksmuseum ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11.00 Uhr startet am Bergwerksmuseum eine Exkursion zum historischen Kalkbrennofen.


Im Schloss Harzgerode waren die Heimatfreunde des Kultur- und Heimatbundes e. V. auf Spurensuche nach Sachzeugen aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Sie fanden Belege für den Besuch des "Seeteufels" Felix Graf von Luckner bei seinem Freund in Harzgerode und präsentieren diese in einer kleinen Ausstellung in der Heimatstube. Das Schloss ist von 11 bis 16 Uhr geöffnet


Im begehbaren Industriedenkmal Carlswerk im OT Mägdesprung wird gezeigt: in der "Neuen Maschinenfabrik" eine Dokumentation zur über 350jährigen Geschichte des Hüttenstandortes Mägdesprung und den Arbeitsalltag im 20. Jhd. anhand der Maschinenausstellungin der Schmiede eine Schmiedevorführung die Techniken eines uralten Handwerks und eine Fotodokumentation der vielen Arbeitsschritte zur Instandsetzung des Brettfallhammers von 1910

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Bosseschüler erhalten „Azubi gesucht!“ Bosseschüler erhalten „Azubi gesucht!“ Quedlinburg (and). Berufsorientierung gehört für die Zehntklässler der Bosseschule in Quedlinburg zum Schulalltag. Davon konnte sich Martin...
Anzeige
Trauerportal
6. „Folk im Park“-Festival im Schlosspark Ballenstedt 6. „Folk im Park“-Festival im Schlosspark Ballenstedt Ballenstedt (red). Am 27. August lädt eine Gruppe musikbegeisterter Ballenstedter zum 6. Mal das Folkfestival „Folk im Park" ein.... Chor-Raritäten der Spätromantik Chor-Raritäten der Spätromantik Landkreis (red). Seit Sonntag proben die über 50 Sängerinnen und Sänger der 26. Internationalen Chorakademie im Kloster Michaelstein. Ihr...
Anzeige
Sag Ja!