Aktuelle Ausgabe als E-Paper


Aktuelle Ausgabe als E-Paper


E-Paper Archiv

die letzten drei Ausgaben

E-Paper Archiv E-Paper Archiv E-Paper Archiv
Supersonntag > Wittenberg > Neujahrsempfang der Stadt Coswig im Lindenhof >
Antje Weiß Antje Weiß
aktualisiert am 22.01.2016 um 15:56:09

Neujahrsempfang der Stadt Coswig im Lindenhof

Neujahrsempfang der Stadt Coswig im Lindenhof. Neujahrsempfang der Stadt Coswig im Lindenhof.
Foto: Antje Weiß
Bürgermeisterin Doris Berlin geht mit viel Optimismus ins Jahr 2016

Coswig (aw). Ein kleines Geschenk gibt es traditionell beim Neujahrsempfang der Stadt Coswig. Bürgermeisterin Doris Berlin (parteilos) und Volksbank-Vorstand Ralf Butzke, die Volksbank Dessau-Anhalt ist Mit-Ausrichterin des Abends, überreichten jeden Gast einen Apfel. Die Symbolik: „Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt." Mit diesem Zitat von Reinhard Turre, früherer Diakonie-Direktor, begrüßte Doris Berlin die geladenen Persönlichkeiten aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Kirche und Vereinen. „Auch 2016 werden wir alle Möglichkeiten der Förderungen nutzen." Ganz oben stehe die Ortsumfahrung, dafür müsse man jetzt an den richtigen Schrauben drehen. Berlin bat den Bundestagsabgeordneten Ulrich Petzold (CDU) um Unterstützung: „Abwarten und hoffen, das kann ich nicht mehr hören. Momentan liegt es allein beim Bund, um das Planungsverfahren für die benötigte Ortsumfahrung fortzuführen." Eine weitere Herausforderung sei die Integration der Flüchtlinge. Bis Herbst 2015 habe man alle zugewiesenen Flüchtlinge in Wohnungen unterbringen können. Die Belegung der Gemeinschaftsunterkunft im ehemaligen Lehrlingswohnheim habe ihr anfangs Bauchschmerzen bereitet. „Voller Respekt schau ich auf die Bürger dieser Stadt, es gibt viel Akzeptanz. Das Bild der Stadt ist bunter geworden."

Positiv 2015 war die Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes, nun will die Deutsche Bahn bis Jahresmitte die Bahnsteige sanieren. Negativ waren die fehlenden Aktivitäten der Schlossherrin Magnolia Albertazzi. Derzeit lasse das Bauordnungsamt die Schlossmauer sichern. Ein Projekt, das die Region verändern wird, sei der Ferienpark Köselitz. „Die Investoren stehen zu ihren Vorhaben, der Baustart soll im Frühjahr erfolgen." Auch für den Autohof gab Doris Berlin grünes Licht, „die planungstechnischen Wege sind geebnet". Weitere Vorhaben für 2016 sind die Sanierung des Gemeindetreffs in Klieken, der Umbau der ehemaligen Grundschule am Schillerpark zu einem Zentrum für musisch-kulturelle Bildung und die Sanierung von Kitas in Thießen, Jeber-Bergfrieden und Cobbelsdorf. „2017 feiert die ganze Region das Reformationsjubiläum. Auch Coswig feiert mit. An uns kommt keiner vorbei, das war schon immer so." Wittenberg hätte 95 Thesen, Coswig schaffe sich 95 Themen, warum Besucher hier anhalten sollten.

Doris Berlin geht optimistisch ins Jahr 2016: „Der Zwerg hat bewiesen, dass er über eine Leiter den Apfel pflücken kann. Das Wichtigste ist der Zusammenhalt."

Fotos in den Bilder Galerien vom Super Sonntag.

Kommentar schreiben
Name:
Ort:
Kommentar:
  Ja, ich habe die Hinweise zu Kommentaren auf unserer Website gelesen und akzeptiert.
Eingabeverifizierung: Schreiben Sie die untenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in das folgende Feld. Dadurch wollen wir dazu beitragen, unerwünschten E-Mails und automatischen Versendern keine Verbreitungsmöglichkeit zu bieten.
 
 
Joris singt zum Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen Joris singt zum Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen Sangerhausen (red). Lange hat sich Radio Brocken be­­deckt ge­­halten, welcher Headliner am Sonntag beim großen Abschlusskonzert auf dem...
Anzeige
Rectangel
Bluray-Verlosung: Der geilste Tag Bluray-Verlosung: Der geilste Tag Der kauzige, sehr ehrgeizige Pianist Andi und der Lebenskünstler Benno haben nur eines gemeinsam: Sie werden bald sterben – und landen deshalb im... Polizei Wittenberg am Wochenende Polizei Wittenberg am Wochenende 78-jähriger Mann nach Badeunfall tot aufgefunden ...
Anzeige
Sag Ja!